• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Paris Fashion Week: Die Trends, die im Herbst/Winter 2021 bleiben

Mode

Paris Fashion Week: Die Trends, die im Herbst/Winter 2021 bleiben

Von Julia Garel

24. März 2021

Die Paris Fashion Week wurde auch diesen Monat online übertragen und präsentierte ihre Kollektionen für Herbst/Winter 21/22 mit einem optimistischen Ton. Ob es sich um Bekenntnisse zu einer nachhaltigeren Mode (Chloé), Einladungen zu einem festlichen Morgen (Lanvin), Botschaften des Mutes an die jüngeren Generationen (Courrèges) oder eine gelassenere Zukunft (Auralee) handelte, die Woche übersetzte die Stimmungen und Wünsche des Augenblicks mit insgesamt viel Optimismus, immer mit Blick auf die Mission, die größer denn je ist: den Menschen wieder Lust auf Kleidung zu machen.

Unter den 92 Häusern, die im offiziellen Kalender des Verbandes eingetragen sind, gab es ambitionierte Modenschauen: (Esther Manas), Aufnahmen von den Pariser Straßen (Chloé, Chanel), eine analoge Modenschau (Coperni), Inszenierungen des Alltags (Marine Serre, À cheval), Fiktionen (Thebe Magugu)… Aber noch wichtiger ist, dass die modischen Spielereien gut unterfüttert werden. FashionUnited wirft einen Blick auf diese Stücke, auf die Sie bauen können.

Bild: Benjamin Benmoyal, Victoria / Thomas, Chloé.

Der Poncho

Von der südamerikanischen Garderobe inspiriert, wird dieses Outdoor-Kleidungsstück modisch neu erfunden: mit Daunen bei Chloé oder gewebt bei Benjamin Benmoyal.

Bild: Christian Wijnants, Beautiful People, Ottolinger.

Die Daunenjacke

Im Herbst/Winter 21 wird es schwer sein, auf die Daunenjacke zu verzichten – das zeigt sich daran, dass die gesteppten Daunen fast alle Kollektionen erobert haben. Ihre kuschelige Fülle kam sogar in weniger üblichen Stücken wie Hosen bei Miu Miu und Röcken bei Jarel Zhang zum Einsatz.

Bilder: Louis Vuitton, Chloé, Isabel Marant.

Die XXL-Jacke

Das Ergebnis der Verschmelzung von Mode und Outdoor ist die XXL-Jacke mit 100 Prozent wärmenden Fähigkeiten. Als hybrides Stück leiht sie sich ihre Länge vom Mantel und mischt ihre technischen Aspekte mit anderen Stilen: Bomber, Patchwork, Workwear.

Bilder: Dior, Auralee, Véronique Leroy.

Der gesteppte Mantel

Inspiriert von Plaids, transportiert der gesteppte Mantel den Wunsch nach dem Komfort des Zuhauses ins Freie. Dieses Stück ist eine Alternative zu den eher technischen Daunenjacken, die in dieser Saison allgegenwärtig sind.

Bilder: Benjamin Benmoyal, Louis Vuitton, Issey Miyake

Die Tunika

Die Tunika, dieses einfach geschnittene Oberteil, das bis zur Mitte der Oberschenkel oder sogar bis zum Knie reicht, spiegelt den starken Layering-Trend wider. Fast immer über einer Hose getragen, findet man sie bei Designern in verschiedenen Varianten und in mehr oder weniger überarbeiteten Versionen.

Bilder : Situationist, Ottolinger, Balmain.

Der geschlitzte Rock

Der geschlitzte Rock gibt den Blick und das Bein frei und ermöglicht Bewegungsfreiheit. Die Suchmaschine Stylight schlug ihn in ihrem Magazin bereits als Trend für den letzten Herbst vor, aber die Marken werden nicht müde, seine praktische Eleganz anzubieten.

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.fr veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ

Bilder: Titelbilder : Ottolinger. Weitere: Louis Vuitton.