Am vergangenen Freitag eröffnete der Sportartikelhersteller Puma seinen zweiten Concept Store in Deutschland. Dem Geschäft im Münchner Schäfflerhof in der Theatinerstraße statteten auch FC Bayern-Spieler Owen Hargreaves, der für die englische Nationalmannschaft in Puma spielt, sowie Thomas Hitzlsperger vom Aston Villa FC einen Besuch ab. Seit Anfang 2001 hat Puma 27 Concept Stores an Standorten wie New York, London, Paris, Rom und Tokio eröffnet. Der erste deutsche Shop wurde im November 2002 in Frankfurt auf der Zeil eingeweiht. Für den Standort München nennt Puma einfache Gründe: Als Sporthauptstadt und wichtiges Einzelhandelszentrum verkörpere die bayrische Metropole urbanen und modernen Lebensstil. "München steht für Trend- aber auch Qualitätsbewusstsein und spiegelt den Stil der Marke Puma wider - für unseren zweiten Concept Store in Deutschland also der ideale Standort," erklärt Thomas Kleinhenz, Geschäftsführer von Puma Deutschland. "Wir sind überzeugt, dass PUMA mit seiner Mischung aus Sport, Mode und Lifestyle trendsetzende Käufer über Münchens Stadtgrenzen hinaus ansprechen wird." Das Büro Kanner Architects aus Los Angeles gestaltete die Einrichtung des rund 350 Quadratmeter großen Ladengeschäfts. Die Innenarchitektur greift mit silberfarbenen Akzenten, der tiefroten Ausstattung und dem prägnanten Merchandising die vertrauten Gestaltungselemente aus den bereits bestehenden Concept Stores auf und setzt so auf ein weltweit einheitliches Markendesign. Der zweigeschossige Puma-Store umfasst Schuhe, Textilien und Accessoires aus den Kernkategorien Running, Teamsport, Fitness und Sportlifestyle sowie Produkte aus der Limited Edition Serie.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN