• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • Raffauf präsentiert erste nachhaltige Sommerkollektion aus recycelten PET- Flaschen

Raffauf präsentiert erste nachhaltige Sommerkollektion aus recycelten PET- Flaschen

Von Katharina Rolfes

6. Apr. 2021

Mode

Die Berliner Outdoor-Marke Raffauf hat erstmals eine Sommerkollektion aus recycelten PET- Flaschen hergestellt.

Die Plastikflaschen für die Kollektion wurden in Norditalien gesammelt, anschließend zerkleinert und eingeschmolzen. Durch diesen Prozess entstehen hauchdünne Polyesterfasern, welche später zu neuen Stoffen verwebt werden.

Durch diese neue Form der Polyester-Gewinnung soll 60 Prozent Energie und über 90 Prozent Wasser eingespart werden. Außerdem soll der CO2-Ausstoß um 30 Prozent reduziert werden, sagte Designerin Caroline Raffauf in einer Mitteilung Ende März. „Da der Stoff zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen besteht, ist er am Ende des Produktlebenszyklus wieder recycelbar. Das ist für uns ein besonders wichtiger Aspekt in der Materialauswahl.” Das Material ist außerdem mit dem Global Recycle Standard zertifiziert.

Bild: Campaluna © Daniel Peace

Schon in der letzten Winterkollektion der Marke, wurde ein Material aus recycelten PET-Flaschen verwendet. Allerdings war dieses noch blickdicht und deutlich dicker, weshalb es vor allem für gefütterte Jacken verwendet wurde. Die neue Sommerkollektion zeichnet sich durch ihre Feinheit und Leichtigkeit aus. Die Farben sind durchscheinend und die Modelle so geschnitten, dass auch die Transparenz des Materials zur Geltung kommt. Das besondere an dem Stoff aus recycelten Plastikflaschen? Das Material ist trotzdem weich und leicht und lässt somit sogar klein zusammenrollen. Außerdem ist es wind- und wasserabweisend. Die Sommerkollektion besteht aus transparenten Jacken und Mänteln, sowie schmalen Parkas mit Kapuzen und weiten Trenchcoats mit großen Schalkragen, in hellem Beige oder dunklem Navy-Blau. Die Einzelhandelspreise reichen hier von 449 bis 529 Euro.

Mit dem recycelten Polyester geht das Label eines der größten Probleme der Modeindustrie an: Plastikmüll. Um dem Nachhaltigkeitsproblem der Bekleidungsbranche entgegenzuwirken, entwirft Raffauf schon länger Mode aus recycelten Materialien wie Wolle, Loden, oder Leinen. Die vom Label verwendete Biobaumwolle ist entweder vollkommen mit Bienenwachs beschichtet oder schadstofffrei imprägniert.

Homepage-Bild: © David Kavaler