Das US-amerikanische Modeunternehmen Ralph Lauren steckt die Ballmädchen von Wimbledon erstmals in Hosen. Bisher trugen die weiblichen Volunteers beim berühmtesten Tennisturnier der Welt immer grün-beige Kleider, ab kommendem Montag erscheinen sie in weißen Röcken und Hosen, weiß-blau gestreiften Blusen oder Hemden sowie dunkelblauen Jacken. Erstmals in der 29-jährigen Geschichte des Turniers werden die Helfer von einem Modedesigner ausgestattet. Und dies soll auch erst einmal so bleiben: Der Vertrag der Organisatoren mit Ralph Lauren umfasst die kommenden vier Jahre bis 2010. Außerdem können die "Uniformen" zum ersten mal auch vom Publikum erworben werden, denn sämtliche Bestandteile werden in den hauseigenen Ralph Lauren Stores verkauft.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN