In dieser Woche wurde in Berlin Richtfest für das größte Einkaufszentrum im Berliner Osten, das Eastgate, gefeiert. Wie der Projektentwickler ECE am Dienstag in Berlin mitteilte, seien 90 Prozent der circa 32.000 Quadratmeter Ladenfläche vermietet. Im Herbst dieses Jahres wird die Einkaufsgalerie mit 150 Fachgeschäfte auf zwei Ebenen eröffnet. Laut ECE, seien rund 150 Millionen Euro in das Eastgate investiert worden. Etwa 1.000 Voll- und Teilzeitarbeitsplätze sollen nach der Fertigstellung entstehen. In der jetzt beginnenden letzten Bauphase rechnet die ECE mit mehr als 500 Beschäftigten aus dem Baugewerbe. ECE hat das Eastgate entwickelt und geplant und übernimmt auch die Vermietung und das Management.

Zu den Mietern zählen unter anderem die Modehäuser Peek&Cloppenburg, Hennes&Mauritz und C&A, das Buchhaus Thalia und die Parfümerie Douglas. Neben Einzelhandel und Gastronomie entstehen auf etwa 1.400 qm moderne und funktionale Büro- und Praxisflächen.

Die Hamburger ECE entwickelt, plant, realisiert, vermietet und managt seit 1965 Einkaufsgalerien und ist auf diesem Gebiet europäischer Marktführer. In insgesamt 79 ECE-Centern erwirtschaften 7.300 Geschäfte auf einer Verkaufsfläche von 2,2 Millionen Quadratmetern einen Umsatz von 9 Milliarden Euro. Zu den ECE-Centern zählen unter anderem die Potsdamer Platz Arkaden in Berlin, das Stern-Center in Potsdam, die Promenaden im Hauptbahnhof Leipzig und die Altmarkt-Galerie in Dresden. In Berlin managt die ECE außerdem das Gesundbrunnen-Center, das Ring-Center, das Linden-Center und das Allee-Center. 14 weitere Einkaufsgalerien befinden sich zurzeit in Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechien, Österreich und in der Türkei in Bau oder Planung.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN