Der amerikanische Konsumgüterherstelller Sara Lee mit Sitz in Chicago will sich von seiner Bekleidungssparte trennen. Grund für die Abspaltung ist die Umstrukturierung des Konzerns, von der auch andere Bereiche wie die Fleisch-, Haushaltswaren- und die Kosmetiksparte betroffen sind. Insgesamt will sich Sara Lee von rund 40 Prozent des bisherigen Jahresumsatzes (8,2 Milliarden US-Dollar) trennen. Zum Verkauf steht auch die europäische Wäschesparte. Im vergangenen Geschäftsjahr 2003/04 machte Sara Lee einen Konzernumsatz von 19,6 Milliarden US-Dollar. Das Geschäft mit Bekleidung soll in einem eigenständigen Unternehmen weitergeführt werden.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN