Erst seit Montag läuft der freiwillige Sommerschlussverkauf (SSV), und schon zog der Einzelhandel eine erste Zwischenbilanz: "Trotz Hitze strömten in den ersten Schlussverkaufstagen deutlich mehr Kunden in die Geschäfte. Es scheint sich herumgesprochen zu haben, dass die gut klimatisierten Warenhäuser und Fachgeschäfte die angenehmsten Aufenthaltsorte in den Zeiten tropischer Temperaturen sind", sagte Hubertus Pellengahr, der Sprecher des Hauptverbandes des deutschen Einzelhandels (HDE), am Mittwoch. Insgesamt sei der Einzelhandel sehr zufrieden, vor allem mit dem Verkauf von Sommermode, Sportartikeln, Gartenmöbeln, die im SSV mit "rekordverdächtigen" Preisreduzierungen angeboten würden, hieß es weiter. "Die Hitze lässt auch die Preise schmelzen. Dabei stehen die SSV-Rabatte den Außentemperaturen in nichts nach. Nicht selten sind die Preisnachlässe mit 70 Prozent sogar doppelt so groß wie die Tageshöchsttemperaturen", ergänzte Pellengahr. Zum ersten Schlussverkaufswochenende rechne der Einzelhandel mit einem Kundenansturm. Besonders begehrt seien aufgrund der hohen Temperaturen bisher sommerliche Bekleidung und Schuhe sowie Artikel wie Fächer, Ventilatoren und Liegestühle gewesen.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN