Mit Mode auf das Thema Aids aufmerksam machen, das will die Belgierin Ninette Murk mit ihrem Projekt "Designers Against Aids" (DAA). Sie fragte befreundete Modemacher und Musiker um Unterstützung. Designer wie Bernhard Willhelm, Spastor und Marina Yee und Musiker wie Faithless, den Scissor Sisters, The Cardigans und Robert Smith machten mit. Damit die Shirts nicht im hintersten Winkel des Kleiderschranks verstauben, legte die Modefachfrau Wert darauf, dass die T-Shirts schön anzusehen sind und niemand nur aus Betroffenheit die Geldbörse zückt. " Die Idee war, die schöne Seite der Liebe zu zeigen. Wir wollten großartig aussehende T-Shirts, so dass die Leute es lieben, sie zu tragen", so Ninette. Die T-Shirts werden von dem britischen Sportartikelhersteller Umbro zur Verfügung gestellt.

Ab September kann man die auf je 100 Stück limitierten T-Shirts unter anderem in Berlin im Best Shop, im Warschauer Come-des-Garçons-Laden und in Paris bei Collette kaufen. der Erlös geht an die Aids-Forschung des Tropeninstituts in Antwerpen. Am 21. Juli feiert DAA im Berliner Club WMF die Einführung der Kollektion. Auf der Internetseite www.designersagainstaids.com kann man sich über DAA und andere Projekte, die sich mit dem Thema Aids beschäftigen, informieren.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN