• Home
  • Nachrichten
  • Mode
  • SS23: Die Highlights der Londoner Modewoche

SS23: Die Highlights der Londoner Modewoche

Von Huw Hughes

17. Juni 2022

Mode

Foto: AGR SS23

Die Londoner Modewoche kehrte vom 11. bis zum 13. Juni in die englische Hauptstadt zurück. Die Veranstaltung markierte das zehnjährige Jubiläum der Juni-Ausgabe der Londoner Modewoche, die ursprünglich als Herrenmode-Event ins Leben gerufen wurde, aber während der Pandemie zu einem digital-physischen Programm umgewandelt wurde, bei dem sowohl Herren- als auch Damenmode gezeigt wurde.

Die Veranstaltung ist unauffälliger als die Schauen der Londoner Modewoche im Januar und September und konzentriert sich weniger auf etablierte Designer:innen mit großem Namen und mehr auf aufstrebende Talente. Mit dabei waren Agnė Kuzmickaitė, AGR, Ahluwalia, Carlota Barrera, Labrum London, Qasimi, Yuzefi, Robyn Lynch, Scott Henshall, Tiger of Sweden, University of Westminster BA und Ravensbourne University London.

Die Highlights in der Übersicht

AGR

Ein Highlight der Londoner Modewoche im Juni war AGR. Die Marke wurde 2019 von der in London ansässigen Designerin Alicia Robinson gegründet. Die treffend benannte SS23-Kollektion "Dripping in Colour" feiert den Weg des Labels von handgefertigten Strickwaren für den Notting Hill Carnival bis zum Debüt auf der London Fashion Week.

Die in Londons kultigem Nachtclub 'Fabric' präsentierte Kollektion umfasst Drucke, die von den Stoffinstallationen der deutschen Künstlerin Katharina Grosse inspiriert sind, gemischt mit Referenzen an sandgestrahlte Jeans der 90er, glitzernde Bademode und Sonia Rykiels ikonische Streifen.

Die Kollektion besteht aus recyceltem Denim, Metallic-Folie auf Häkelware, Tie-Dye und gestricktem Pointelle-Lycra. Die leuchtenden Farben wurden mit der klaren Absicht ausgewählt, "positive Emotionen zu wecken und das geistige Wohlbefinden zu fördern".

Foto: AGR SS23
Foto: AGR SS23
Foto: AGR SS23
Foto: AGR SS23

Labrum London

Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2023 "Freedom of Movement" von Labrum London erforscht die Idee einer grenzenlosen Gesellschaft und feiert die Verschmelzung verschiedener Kulturen. Die Geschichte ist durch das Erbe des Gründers und Kreativdirektors der Marke, Foday Dumbuya, beeinflusst, der in Freetown in Sierra Leone, geboren wurde und in London aufgewachsen ist.

Der Einfluss der Verschmelzung von Kulturen und der Verwischung von Grenzen zeigt sich in der von Mark Rothko inspirierten Farbpalette der Kollektionen – Blau-, Grün- und Brauntöne gehen allmählich ineinander über und werden nur selten durch harte Blöcke unterbrochen.

Foto: Labrum London SS23
Foto: Labrum London SS23
Foto: Labrum London SS23
Foto: Labrum London SS23

Robyn Lynch

Die in Dublin geborene Menswear-Designerin Robyn Lynch präsentierte ihre Kollektion ebenfalls auf der Juni-Ausgabe der London Fashion Week. Lynch ist dafür bekannt, dass sie auf der Suche nach Inspiration in das Kleiderarchiv ihres Vaters eintaucht. Für diese Kollektion wirft sie aber einen emotionalen Blick zurück auf die früheren Kleidungsstücke ihrer Mutter und lässt sich von einem T-Shirt inspirieren, das sie 1983 von einer Reise nach Mallorca mitbrachte und das "großzügig mit Neon-Smileys verziert ist".

Lynch lässt sich von den "hässlichsten, lustigsten und charmantesten" Souvenir-T-Shirts aus aller Welt inspirieren und verwandelt sie in edle Stücke. Die Kollektion zeigt Miniatur-Krabben-Stickereien auf Hosen und Jersey-Stücken und einen Frottee-Poncho – "ein Symbol für Sicherheit und Wärme, zu dem dich deine Mutter immer gezwungen hat" - neu interpretiert als gehobene Oberbekleidung aus zweifarbigem Bouclé.

Zu den verwendeten Textilien gehören Naturfasern und speziell gefärbtes Nylon, das aus Seaqual-Garn hergestellt wird, das aus Meeresabfällen gewebt wird. Die sommerliche Farbpalette besteht aus Backsteinorange, Holzkohlenbraun, Sandbeige und Senfgelb.

Foto: Robyn Lynch SS23
Foto: Robyn Lynch SS23
Foto: Robyn Lynch SS23
Foto: Robyn Lynch SS23

Yuzefi

Die in London ansässige Prêt-à-porter-Marke Yuzefi wurde 2016 von der Designerin Naza Yousefi gegründet. Bei ihrem Debüt auf der London Fashion Week im Juni präsentierte die Marke eine Resort-Kollektion 2023, die "Schönheit und Unvollkommenheit" gegenüberstellt.

Die Kollektion umfasst verstellbare Hosen und übertriebene Silhouetten sowie fließende, schräg geschnittene Kleider aus japanischem Cupro, während durchscheinende Kleidungsstücke kinetisch zu schweben scheinen und "das Licht zart reflektieren, als wäre es Wasser". Zu den Materialien gehören femininer Stretch-Satin, Leder nach dem Standard der Gold Leather Working Group und andere nachhaltige Materialien. Achtzig Prozent der Kollektion sind nach Angaben der Marke aus nachhaltigen Stoffen oder Restbeständen gefertigt.

Die spielerische Mischung aus entspannt und trotzig spiegelt sich auch in der Farbpalette wider, mit Teilen, die in Korallenrosa und kontrastierendem Rot neu interpretiert werden, durchsetzt mit natürlichen Creme- und Brauntönen.

Juzefi Resort 2023 | Foto: Rowben Lantion
Juzefi Resort 2023 | Foto: Rowben Lantion
Juzefi Resort 2023 | Foto: Rowben Lantion
Juzefi Resort 2023 | Foto: Rowben Lantion

Qasimi

Qasimi, unter der kreativen Leitung von Hoor Al-Qasimi, dem Zwillingsbruder des verstorbenen Gründers Scheich Khalid Al Qasimi, präsentierte eine Frühjahr-Sommer-Kollektion 2023, die vom Volk der Tuareg, den Saharauis und der Sahelzone inspiriert ist.

Die Kollektion, die als digitaler Film präsentiert wurde, kombinierte "militärische Fäden, Wüstennomaden, künstlerische Subversion, Technologie mit Seele und die natürliche Tarnung von Fata-Morgana-Horizonten". Die Kollektion zeigte Seilmakramee, inspiriert von Perlentauchern und Seefahrern im Golf, und militärische Elemente wie Kampfuniformen der US-Armee, Arbeitsjacken der Schweizer Armee, Popover der schwedischen Armee und Thermohosen mit Reißverschluss.

Zu den Verzierungen gehören vom Nahen Osten inspirierte Perlen, die über maßgeschneiderte Jacken drapiert werden und Hemden, "die ansonsten an Kragen und Ärmeln strukturiert sind, eine ozeanische Textur verleihen".

Qasimi SS23 | Foto: Fabian Montique
Qasimi SS23 | Foto: Fabian Montique
Qasimi SS23 | Foto: Fabian Montique
Qasimi SS23 | Foto: Fabian Montique

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

LFW
LONDON FASHION WEEK
SS23
TRENDS