Die Verbraucherpreise in Deutschland sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juni um 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen.

Damit lag die Teuerungsrate leicht unter jener der Vormonate. Von März bis Mai hatte sie jeweils bei 1,9 Prozent gelegen. Im Vergleich zum Vormonat Mai stiegen die Preise im Juni um 0,1 Prozent. Das Statistische Bundesamt sprach angesichts der vorliegenden Ergebnisse, die auf Daten aus sechs Bundesländern beruhen, von einer "leichten Entspannung" der Preissteigerung. Allerdings stellte sich die allgemeine Entwicklung uneinheitlich dar, in verschiedenen Produktgruppen waren gegenläufige Tendenzen zu beobachten. So sanken die Preise für Bekleidung und Schuhe in den einzelnen untersuchten Bundesländern um durchschnittlich 0,5 bis 1,1 Prozent.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN