Bestrickend: Das Modeunternehmen Toni Gard vergibt eine Lizenz für Mens-Knitwear an die Strickwarenfirma Kitaro. Der seit 1998 geschäftsführende Gesellschafter und Mehrheitseigner von Toni Gard, Herbert Frommen, begründete die Entscheidung für die Vergabe einer weiteren Lizenz damit, das Unternehmen zu einem kompletten Mode- und Lifestylelabel ausbauen zu wollen. Erst vor wenigen Wochen war eine Lizenz für eine Toni-Gard-Schuhkollektion für Frauen vergeben worden. Die Knitwear-Kollektion wird von einem eigenen Designteam bei Kitaro entworfen - in enger Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Toni Gard - insbesondere mit Toni Lirsch.

Kitaro wurde 1996 von Marc Borowski, Kai Wilhelm und Steffan Ziegler gegründet, es beschäftigt 30 Mitarbeiter und hat sich auf Strick- und Wirkwaren spezialisiert. Es produziert sowohl Eigenmarken wie auch in Lizenz für Marken wie Signum und Jette Joop. "Wir steuern das gehobene Preissegment an, wollen aber nicht abgehoben sein. Die Kollektion wird klassisch, innovativ und modisch sein. Not-Programme halten wir ebenso für notwendig, wie attraktive Kalkulationsspannen, sagt Kai Wilhelm zur Kollektionsausrichtung. Pro Jahr wird es vier Kollektionen mit jeweils drei Lieferterminen geben. Der Vertrieb Menswear und Men's Knitwear sollen laut Toni Gard eng zusammenarbeiten, um "Synergien zu nutzen und für Händler ein komplettes Angebot zu gewährleisten. Die erste Kollektion für Frühjahr/Sommer 2005 beinhaltet T-Shirts und Polohemden, ebenso wie Basicteile aus Leinen und Baumwolle und sportive Oberteile aus Tactel.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN