Mit der niedrig preisigen Linie Signature konnte der amerikanische Jeans-Konzern Levis Strauss mit Sitz in San Francisco in den vergangenen vier Monaten ein leichtes Umsatzwachstum verzeichnen. Ebenso die guten Abverkäufe in Asien führten dazu, dass Levi Strauss im zweiten Quartal hinter einander Umsatzsteigerungen verbuchen konnte. Demnach stieg der Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003/04, das am 30 Mai endete, um 3 Prozent auf 958,8 Millionen US-Dollar. Der Reingewinn betrug 5,6 Millionen US-Dollar. Im Vorjahreszeitraum musste das der weltweit größte Jeanshersteller noch ein minus von 41,8 Millionen US-Dollar hinnehmen. Dagegen sanken die Umsätze bei den Linien Docker und Levi's weiter.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN