Das Modeunternehmen Windsor baut mit seinem Maßprogramm "Windsor. Individual" den Bereich Maßkonfektion zur Herbst/Winter-Saison 2005 weiter aus. Wie das Unternehmen am vergangenen Donnerstag mitteilte, wählte der Kunde bisher aus verschiedenen feststehenden Formen und Modellen und bestimmte nach seinem persönlichen Geschmack die Materialien, Farben und Details.

Das wird sich laut Windsor nun ändern: Ab der neuen Saison bleiben in der Individualisierung des Maßanzugs keine Wünsche mehr offen. Über 2000 Varianten kann der Kunde ganz individuell erstellen und "seinem Anzug bis ins kleinste Detail Persönlichkeit und Ausdruck verleihen". So seien Vorder- und Rückenteile, Fütterung, Taschen, Schlitze oder Armausstattungen völlig frei kombinierbar. Neu im Angebot sei auch der hochwertige, in Leder gebundene Formenkatalog. Er zeige in ausführlichen Bildern die wichtigsten Varianten sowie die einzelnen Schritte der Zusammenstellung des Maßanzugs.

Windsor beschreibt den Weg zum eigenen Maßanzug folgendermaßen: Die detaillierte Anleitung und der neu strukturierte Maßbogen unterstützen das Beratungsgespräch und erleichtern durch die Visualisierung die Entscheidungsfindung des Kunden", so Windsor. Mit Hilfe der Software "Retailor" werden während der Stilberatung die Wahl der Form, der Materialien sowie alle Details erfasst. Auf dem Bildschirm sieht der Kunde alle Bilder seiner persönlichen Auswahl, so dass er sofort eine visuelle Darstellung seines Maßanzugs erhält. Beim Abschluss seiner Order erhält er einen vollständigen Maßbogen. Vier Wochen und 225 Arbeitsgänge später ist das Unikat aus allerfeinsten Materialien wie Kaschmir, Super 180 oder Estrato, ausgestattet mit natürlichen Rosshaareinlagen und echten Büffelhornknöpfen fertig. Das Maßprogramm wurde bereits 1986 von Windsor auf dem Markt eingeführt.

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN