Spreadshirt: Geschäftsführer Philip Rooke verlässt das Unternehmen

Spreadshirt-CEO Philip Rooke verlässt Ende März 2021 den Online-Modehändler, teilte das Leipziger Unternehmen am Sonntag mit.

„Philip verlässt das Unternehmen mit unserem Dank für alle seine Leistungen und Erfolge in über einem Jahrzehnt bei Spreadshirt. Besonders dankbar sind wir für die kulturellen Aspekte, die er im Unternehmen verankert hat”, sagt Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski. „Philip hat eine transparente, zielorientierte, finanziell umsichtige und auf Nachhaltigkeit bedachte Organisation geschaffen. Seine Zeit als CEO von Spreadshirt hinterlässt uns ein großartiges Fundament und eine aussichtsreiche Zukunft.”

Während der elf Jahre die Rooke bei Spreadshirt tätig war, hat die Unternehmensgruppe den Umsatz um 600 Prozent gesteigert, das Sortiment um vier Marken erweitert und ist in nunmehr 18 Märkten aktiv.

„Spreadshirt ist in einer großartigen Position; wir sind ein starkes, nachhaltiges und profitables Unternehmen. Der richtige Zeitpunkt für Veränderungen ist immer dann, wenn die Dinge gut laufen. Deshalb bin ich der Meinung, 2021 ist ein guter Zeitpunkt für einen neuen, frischen Blick, um das Unternehmen auf die nächste Ebene zu führen”, sagt Rooke. „Ich freue mich auf meine letzten Quartale bei Spreadshirt und darauf, das Unternehmen mit einem Rekordergebnis für das Jahr 2020 zu übergeben.”

Spreadshirt wurde 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Leipzig. Das Unternehmen beschäftigt etwa 900 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 131 Millionen Euro.

Foto: Philip Rooke, CEO Spreadshirt

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN