• Home
  • Press
  • Mode
  • Nachhaltige Activewear - multifunktionale Designs by INASKA

Nachhaltige Activewear - multifunktionale Designs by INASKA

PRESS RELEASE
Von Press Club

13. Okt. 2021

Mode

Bild: INASKA

Das Besondere an der Activewear von INASKA ist der Dreiklang aus Nachhaltigkeit, Ästhetik und Funktionalität. Die Verwendung recycelter Materialien, ein hoher Tragekomfort und puristischer Style bilden die Basis des Labels. Nachhaltigkeit geht bei den Produkten weit über Material und Produktion hinaus.

Sämtliche Designs von INASKA sind multifunktional, daher ganzjährig einsetzbar. INASKA zeigt in absoluter Transparenz die Lieferkette vom Garn bis zum Logo auf. Ein eigener Shop für Samples und B-Ware macht es möglich, auch Einzelteilen oder Produkten mit kleinen Fehlern ein zweites Leben zu schenken. Größere Mengen Bestandsware werden in verschiedenen Projekten upgecycelt.

Bild: INASKA

Die Wurzeln von INASKA liegen im Beachvolleyball. Als passionierte Spielerin war die Gründerin Franziska Hannig lange auf der Suche nach einem Bikini, der perfekt hält, langlebig ist, nachhaltig produziert wird und zugleich schön aussieht. 2016 gründete sie das eigene Label, das vor allem für ihre hochwertige Bademode bekannt ist.

„Nachhaltigkeit bedeutet für uns auch, dass wir Produkte entwickeln, die vielseitig einsetzbar sind. Über sportliche Aktivitäten hinaus sind unsere Produkte langlebige Alltagsbegleiter. Unsere Tops werden oft ganzjährig als BH getragen und Leggings waren bereits vor der Homeoffice-Ära als bequeme Hosen-Alternative bekannt“, sagt Franziska Hannig.

„Wir möchten unseren Kund:innen nicht nur sagen können ‚Du kaufst hier ein ökologisch einwandfreies, qualitativ hochwertiges Produkt‘, sondern auch ‚Kauf doch einfach weniger, und entscheide dich für Produkte die mehr können und dich das ganze Jahr in fast jeder Lebenslage begleiten‘“, ergänzt Elisa Braun, Co-Geschäftsführerin von INASKA.

Bild: INASKA

Tops und Leggings der Marke bilden aufgrund ihrer perfekten Passform und ihrem starken Halt ein ideales Outfit beim Sport – egal ob für Sandsportarten, die Yoga-Session zuhause oder auch intensive Sportarten wie Surfen, Kiten, Running oder Crossfit. Die federleichte und zugleich kühlende Leggings von INASKA wurde zunächst als ergänzendes Produkt ins Sortiment aufgenommen. In Kombination mit den Bikini-Oberteilen hat sie für das Label den Weg zur Activewear-Brand geebnet.

Nachhaltigkeit, Funktionalität & Ästhetik

Alle Modelle von INASKA sind aus 78 % recyceltem Nylon gefertigt, welches aus alten Fischernetzen gewonnen wurde. Das flache und leichte Hightech-Material bietet eine hervorragende Passform, ein weiches Tragegefühl und exzellente Deckkraft. Zudem überzeugt der Stoff aufgrund seiner schnell trocknenden, Pilling-resistenten sowie UV-schützenden Eigenschaften.

Bild: INASKA

Um unnötige Druckstellen zu vermeiden, verzichtet INASKA komplett auf den Einsatz von Knoten, Plastikverschlüssen und Metallösen. Die unterschiedlichen Tops bestechen durch clevere Schnürungen, die leichten bis starken Halt bieten und dabei optisch ein Statement setzen. Das PURE Top hingegen ist mit den breiten Trägern und dem tiefen Rückenausschnitt eine schlichte Alternative und kann durch den doppellagigen Stoff auf zwei Farben gewendet werden. Zu den Oberteilen in unterschiedlichen Farben wie Petrol, Khaki, Sand und Rostrot gibt es auch die jeweils passende Leggings.

Mit nur 164 Gramm und einem Minimum an Nähten sitzt diese wie eine zweite Haut, ist atmungsaktiv und blickdicht. Der High-Waist-Bund mit integrierter Accessoire-Tasche kann problemlos auch auf Hüfte getragen werden und passt sich so dem individuellen Style der Kund:innen an. Die cleanen Styles laden auch zum Mix & Match ein: alle Tops und Hosen können separat gekauft werden und lassen sich durch ihre aufeinander abgestimmten Farben auch perfekt mit Modellen vorangegangener Kollektionen kombinieren.

Soziale Verantwortung vom Garn bis über die Auslieferung hinaus

Durch die Verwendung von ECONYL® konnte INASKA die Umwelt bereits von über 3,1 Tonnen Plastikmüll befreien. Zudem ist der Treibhauseffekt 80 % geringer als bei der Herstellung von Nylon aus Rohöl. Produziert wird ausschließlich in Europa und auch in der Logistik setzt das Unternehmen seinen ökologischen Anspruch um: Bestellungen werden plastikfrei, müllreduziert und klimaneutral mit DHL GoGreen ausgeliefert.

Bild: INASKA

Den Anspruch bei INASKA, den gesamten Textilkreislauf fair zu denken und umzusetzen, zeigt sich in drei Säulen: Lieferkettentransparenz, Upcycling und dem eigenen Shop für Zweitware. Für jedes ihrer Produkte zeigt INASKA auf ihrer Website vom Gummi bis zum Nähgarn Herkunft, Hersteller und Produktionsbedingungen auf. So wird es den Kund:innen ermöglicht, sich den kompletten Herstellungsprozess auf einen Blick anzusehen und natürlich auch in die Tiefe einzutauchen. Jede einzelne Komponente wird dabei erfasst und selbstverständlich mit einem Zertifikat belegt.

Nachhaltigkeit weitergedacht: PRELOVED IS RELOVED und Upcycling

Unter dem Motto: PRELOVED IS RELOVED hat INASKA einen Shop für Zweitware ins Leben gerufen. Dort finden die Kund*innen Produkte, die aufgrund von kleinen Schönheitsfehlern und anderen Gründen nicht der Norm entsprechen. Die Pre-Loved Artikel haben bereits eine kleine Geschichte hinter sich, sie wurden geliebt, haben kleine Abenteuer erlebt oder wurden anprobiert. Nun suchen sie ein zweites Leben, ein neues Zuhause, um weiterhin Freude zu bereiten.

„PRELOVED IS RELOVED ist ein großes Herzensprojekt bei uns. Für uns ist mit Nachhaltigkeit nicht nach der Materialwahl, der Produktion oder dem Versand Schluss. Es geht um das große Ganze, also auch dafür zu sorgen, dass wir jeden einzelnen Artikel noch anbieten, anstatt ihn nutzlos herumliegen zu lassen. Dasselbe gilt für unsere Upcycling-Projekte. Vielleicht verkauft sich mal eine bestimmte Größe oder eine Farbe nicht so gut. Das Material ist aber dennoch nicht weniger wertig. Für uns ist klar, daraus wollen wir dann etwas herstellen, das einen weiteren Mehrwert bietet.” sagt Franziska Hannig.

Aktuell arbeitet INASKA beispielsweise daran mit dem nachhaltigen und sozialen Unternehmen Bridge & Tunnel, ebenfalls aus Hamburg, aus Leggings einen Laufgurt herzustellen. So werden Produkte upgecycelt, die Lagerkapazitäten verbrauchen und eventuell entsorgt werden müssten. Durch Upcycling dieser Leggings wird das hochwertige Material dem Kreislauf wieder hinzugefügt und ein Produkt mit einer neuen Funktionalität geschaffen.

Bild: INASKA

Franziska Hannig hebt hervor: „INASKA ist nicht ‚nur‘ ein nachhaltiges Label. Wir sehen uns in der Verantwortung, einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. Dabei geht es um Aufklärung in den Bereichen Umweltschutz, Gerechtigkeit und Diversität. Neben Tipps zur Plastik- und Müllvermeidung im Alltag nehmen wir uns gesellschaftsrelevanten Themen an. Wir möchten beispielsweise ein gesundes Frauenbild und Körperbewusstsein vermitteln. In unseren Kampagnen zeigen wir echte Frauen mit Kurven, Dellen und Narben – Frauen, die stolz ihre Zeichen aus verschiedenen Lebensabschnitten tragen.“

Lesen Sie mehr über INASKA auf der Unternehmensseite: fashionunited.com/companies/inaska