Pressematerial Shipsheip F/W 2020

Die Kollektionen des nachhaltigen Labels SHIPSHEIP stehen für eine urbane, poetische Ästhetik und Eleganz, inspiriert durch Architektur, Kunst und Natur. Charakteristisch sind Layering Effekte, konträre Oberflächen und Formen sowie polarisierende Materialien und überraschende Details.

Traditionelle Fasern wie Baumwolle und Wolle treffen auf moderne, künstlich hergestellte Qualitäten wie Lyocell, oder werden vereint und als Mischgewebe in Form von Smartfibern eingesetzt. Die Farbpalette erinnert an minimalistisch gehaltene Gärten, in denen alte Bäume und Steine sowie kleine Seen im Vordergrund stehen. Sie reicht von erdig warme Nuancen in Rost und Cream, bis hinzu elegantem Blau- und Grautönen und klaren Akzenten in Akzenten in Weiß und Schwarz.

Inspiriert werden die Looks der Herbst- Winterkollektion, durch die traditionellen Zengärten in Japan. Diese sind in ihrer Detailverliebtheit, Ausdruck der japanischen Philosophie und Geschichte. Der Dualismus, der sich in der kontrollierten und unkontrollierter Natur der Gärten widerspiegelt, bildet die Grundlage der Gestaltung. Durch fließend drapierte Elemente sowie klar konstruierte Schnittführungen, entstehen anmutige Silhouetten, die durch einen hohen Tragekomfort bestechen und der Figur schmeicheln.

Auch der zweite Teil der Jahreskollektion „Polarity - polar bonded elements“ verbindet auf spielerische Weise, gegensätzliche Formen und Qualitäten zu einem harmonischen Gesamtkonzept.

About SHIPSHEIP:

Aus dem Selbstverständnis, dass Ästhetik und Ethik zusammengehören, ist SHIPSHEIP entstanden. Das junge Kölner Label ist durch und durch nachhaltig und verwendet ausschließlich GOTS- und FairTrade-zertifizierte Materialien. SHIPSHEIP steht für puristische Schnitte, außergewöhnliche Qualität und anspruchsvolles Design. Eco-Fashion ist hier nicht nur Pflicht, sondern kann auch stylisch und modern sein. Das Besondere: das Label ist in zwei Segmente unterteilt: Die Teile der READY-TO-WEAR-Kollektion werden aus zertifizierten Stoffen unter fairen Bedingungen in Portugal hergestellt und unterliegen regelmäßigen, strengen Kontrollen. Für das MADE-TO-WEAR-Segment werden ebenfalls nur hochwertige und eco-faire Stoffe aus Europa und Indien verwendet, die von einer Schneiderin im Kölner Atelier des Labels individuell angefertigt werden. Mittels eines Baukasten-Systems entscheidet die Trägerin über Details wie Schnitt, Farbe und Stoff, damit am Ende genau das Lieblingsprodukt entsteht, das man am liebsten jeden Tag tragen möchte. Nachhaltiger Konsum statt schnelllebiger Trends stehen hier an erster Stelle! Pressematerial Shipsheip F/W 2020Pressematerial Shipsheip F/W 2020Pressematerial Shipsheip F/W 2020Pressematerial Shipsheip F/W 2020Pressematerial Shipsheip F/W 2020

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN