Der Sportartikelhersteller Adidas bestätigt, dass ein Mitarbeiter in Herzogenaurach, Deutschland, positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Der Angestellte bekomme aktuell die entsprechende medizinische Versorgung, teilte die Adidas AG am Montag mit und bestätigte damit vorhergehende Medienberichte. Die Mitarbeiter, die direkten Kontakt mit der betreffenden Person hatten, seien bereits am 4. März vorsorglich informiert worden. Die betroffenen Mitarbeiter wurden sofort nach Hause geschickt und sollen 14 Tage lang in der Hausquarantäne bleiben. Nur bei negativem Testergebnis konnten die Mitarbeiter an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Über die Anzahl der Mitarbeiter in der Quarantäne äußerte sich Adidas nicht. Der Sportartikelhersteller reagiert hier auch anders als Wettbewerber Nike, der nach dem Feststellen des ersten Coronavirus-Falls den gesamten europäischen Hauptsitz im niederländischen Hilversum für zwei Tage geschlossen hatte.

“Darüber hinaus wurden kritische Bürobereiche in unserer Zentrale in der Nacht zum 5. März gründlich gereinigt, um das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu gewährleisten”, sagte eine Sprecherin von Adidas am Montag per E-Mail. “Wir bewerten weiterhin jede Situation individuell, um gegebenenfalls notwendige Maßnahmen zum Schutz und Wohlbefinden unserer Mitarbeiter zu ergreifen.”

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN