(werbung)
(werbung)
Adler kauft Markenrechte von Steilmann

Die Adler Modemärkte AG wird die bislang bereits im Sortiment geführte Marke Steilmann als Eigenmarke weiterführen. Das Unternehmen einigte sich mit Steilmann-Insolvenzverwalter Frank Kebekus auf eine Übernahme der Markenrechte, das heißt die Rech­te an Mar­ke, De­signs und Mus­tern. Dies gab das Unternehmen am Donnerstagnachmittag bekannt. Die genauen Konditionen des Kaufvertrags wurden jedoch nicht mitgeteilt.

Für Adler hat dieser Schritt viele Vorteile: Zum einen kann so das bei ihren Kunden beliebte Steilmann-Sortiment weitergeführt werden, das dem Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 Brutto-Umsätze in Höhe von rund 18 Millionen Euro einbrachte; zum anderen werden sich auch Umsatz und Profitabilität verbessern: “Durch die künftige Eigenbeschaffung der Ware eröffnen wir uns deutliche Einsparpotenziale durch den Wegfall eines Zwischenhändlers. Hierdurch verbessert sich die Marge von Steilmann-Produkten bei weiterhin attraktiven Verkaufspreisen für unsere Kunden. Ganz nach der Devise des früheren Firmengründers Klaus Steilmann “Mode für Millionen - nicht für Millionäre“!“, kommentierte Lothar Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Adler Modemärkte AG.

Steilmann hatte im Februar Insolvenz angemeldet und seitdem Käufer für die rund 70 verschiedenen Tochtergesellschaften gesucht. Eine Übernahme der Markenrechte bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, weiter als eigene Marke bestehen und für Kunden erhältlich zu bleiben. Erst vor wenigen Tagen hatte Steilmann angekündigt, die Marke wieder einführen zu wollen, und zwar mit der Präsentation der Herbst/Winter-2017-Kollektion auf der Moda Woman im Februar 2017 in Birmingham.

Die Adler Modemärkte AG hat ihren Sitz in Haibach bei Aschaffenburg und gehört zu den größten Textileinzelhändlern Deutschlands. Sie hat rund 4.200 Mitarbeitern und setzte im Geschäftsjahr 2015 566,1 Millionen Euro um. Adler betreibt derzeit 180 Modemärkte in Europa, davon 154 in Deutschland, 22 in Österreich, 2 in Luxemburg und 2 in der Schweiz sowie einen eigenen Online-Shop.

Foto: Steilmann Website