Alibaba Stiftung spendet Schutzmasken für Europa

Die chinesische Alibaba Foundation und die Jack Ma Foundation haben angekündigt, dass sie über zwei Millionen Schutzmasken sowie weitere medizinische Hilfsmittel, wie z.B. Testkits, spenden wollen, um Europas Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.

Ein Frachtflugzeug, beladen mit der ersten Ladung der gespendeten Vorräte, war vom Flughafen Hangzhou in China gestartet und am Abend des 13. März am Flughafen Lüttich in Belgien angekommen, heißt es in einer Presseerklärung. An Bord waren eine halbe Million Masken, die nach Italien geschickt werden sollen. Weitere Lieferungen sind in den nächsten Tagen geplant.

Der Flughafen in Lüttich wurde gewählt, weil Belgien der europäische Partner der von Alibaba geführten elektronischen Welthandelsplattform (eWTP) ist. Das Logistikzentrum des Flughafens Lüttich ermöglicht die effiziente Verteilung der gespendeten medizinischen Güter nach Europa. Seit 2018 arbeiten die Alibaba Group und die belgische Regierung bei einer Reihe von Initiativen zur Förderung von Handel, Tourismus, Ausbildung und Technologie als Teil des ersten eWTP-Hubs in Europa eng zusammen.

Die gemeinnützige Alibaba-Stiftung wurde 2011 gegründet, die Jack Ma Foundation (JMF) wurde 2014 von Jack Ma, dem ehemaligen geschäftsführenden Vorsitzenden der Alibaba Group, ins Leben gerufen.

Foto: www.alibabagroup.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN