Amer Sports übernimmt Armada

Der finnische Sportartikelkonzern Amer Sports hat seine Wintersportsparte weiter gestärkt. Am Mittwoch verkündete das Unternehmen die Übernahme der US-amerikanischen Skimarke Armada. Das Gesamtvolumen der Transaktion bezifferten die Finnen auf 4,1 Millionen US-Dollar. Davon zahlen sie nach eigenen Angaben 2,5 Millionen US-Dollar in bar. Die Übernahme schließt die Marke und ihre Produkte, zu denen neben Skiern auch Bekleidung und Accessoires zählen, sowie die zugehörigen Urheber- und Vertriebsrechte ein. Armada werde nun in die Konzernsparte Winter Sports Equipment integriert, teilte Amer mit.

Mit dem Kauf des Skiherstellers, dessen Jahresumsatz nach Angaben des neuen Eigentümers bei etwa zehn Millionen US-Dollar liegt, will Amer seine Präsenz in Nordamerika ausbauen. „Die Akquisition ermöglicht es uns, das Wachstum auf dem US-Markt, wo Armada über eine solide Präsenz verfügt, weiter zu beschleunigen“, erklärte Michael Schineis, der das Segment Amer Sports Winter Sports Equipment als President leitet. Weil bereits eine Produktionspartnerschaft mit der Marke bestehe, würden sich zudem Synergieeffekte ergeben. Zum Portfolio von Amer Sports zählen unter anderem namhafte Marken wie Atomic, Salomon, Wilson und Arc’teryx.

Foto: Armada Ski Facebook
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN