(werbung)
(werbung)
Bijou Brigitte rutscht wieder ins Umsatztief

Das angeschlagene Schmuckunternehmen Bijou Brigitte kommt trotz großer Konsolidierungsbemühungen nicht recht aus der Krise und das, obwohl 2016 ein besseres Ergebnis erzielt werden konnte als erwartet. Die einst so erfolgreich prosperierende Marke leidet nämlich seit geraumer Zeit an Image- und Umsatzverlusten und setzte diesen Abwärtstrend nach dem Zwischenhoch des letzten Jahres im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wieder fort.

So erzielte der Konzern erzielte im ersten Halbjahr dieses Jahres nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz in Höhe von 148,7 Millionen Euro, das entspricht einem Rückgang von 1,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Auch die Anzahl der Filialen sei weiter reduziert worden, so das Unternehmen.

Für das Gesamtjahr geht die Unternehmensführung weiterhin davon aus, dass die Umsatzentwicklung auf Vorjahresniveau stagnieren wird und bei 330 bis 340 Millionen Euro liegt. 2016 setzte Bijou Brigitte 336 Millionen Euro um.

Foto: Bijou Brigitte