Eterna steigert Umsätze im ersten Halbjahr dank Deutschland-Geschäft

Der Hemdenhersteller Eterna konnte seine Erlöse im ersten Halbjahr 2019 mithilfe seines soliden Geschäfts in Deutschland steigern.

Der Umsatz stieg um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 51,8 Millionen Euro, wie die Eterna Mode Holding GmbH am Mittwoch mitteilte. Dabei wuchsen die Erlöse in Deutschland um 2,1 Prozent, das Auslandgeschäft verlief mit einem Minus von 2,4 Prozent rückläufig.

Dank des Wachstums auf den eigenen Flächen sowie höheren, erzielten Verkaufspreisen konnte Eterna die Profitabilität im ersten Halbjahr deutlich steigern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 16,3 Prozent von 6,0 auf 7,0 Millionen Euro, die Ebitda-Marge lag bei 13,4 Prozent.

Eterna behält Geschäftsausblick bei

“Mit einer überproportionalen Ergebnisentwicklung sind wir trotz eines schwierigen Gesamtmarkts erneut gewachsen”, sagte Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter bei Eterna, in der Mitteilung. “Wir haben das Ziel, weiterhin besser als der Markt zu performen. Dabei trägt die Cross-Channel-Wachstumsstrategie weiter zu maßgeblich höheren erzielbaren Verkaufspreisen und einer Margenverbesserung bei, auch bei unseren Handelspartnern."

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet Eterna weiterhin mit einem Umsatzwachstum im einstelligen Prozentbereich und einer überproportionalen Ergebnisverbesserung.

Bild: Eterna Soft Tailoring Shirt

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN