• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Gap übernimmt E-Commerce-Startup Drapr und steigert Umsatz

Gap übernimmt E-Commerce-Startup Drapr und steigert Umsatz

Von Ole Spötter

30. Aug. 2021

Business

Foto: Gap

Der US-amerikanische Bekleidungskonzern Gap Inc. hat das E-Commerce-Startup Drapr übernommen.

Mit der Übernahme sichert sich Gap eine Onlineanwendung mit der die Kundschaft die richtige Kleidergröße finden soll, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Zum Konzern gehören bereits die Marken Gap, Old Navy, Athleta und Banana Republic.

Mit dem Online-Tool von Drapr erstellen Menschen einen eigenen Avatar, mit dem sie Kleidung vor einer Onlinebestellung anprobieren können. So sollen Retouren vermieden werden.

„Drapr hat mit seiner fortschrittlichen 3D-Technologie gezeigt, dass es Kunden helfen kann, die richtige Größe und Passform zu finden”, sagte Sally Gilligan, Chief Growth Transformation Officer bei Gap. „Wir planen, Drapr zu nutzen, um Gap Inc. dabei zu helfen, die Passform-Erfahrung für unsere Kunden zu verbessern und unsere laufende digitale Transformation zu beschleunigen.”

Gap investiert nach starkem Quartal

Gap sucht mit seiner Abteilung Strategic Growth Office stets nach Investitionen, die das Wachstum ankurbeln und neue Technologien mitbringen. Zuletzt beteiligte sich das Unternehmen über die Gap-Marke Athleta an einer Finanzierungsrunde der Fitnessplattform Obé Fitness.

Im zweiten Quartal erzielte der Modekonzern den höchsten Umsatz in diesem Zeitraum seit mehr als einem Jahrzehnt, gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Gap steigerte den Umsatz um 29 Prozent auf 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Milliarden Euro). Die Erlöse auf vergleichbarer Fläche lagen zwölf Prozent über dem Vorkrisenjahr 2019. Der Gewinn im zweiten Quartal lag bei 258 Millionen US-Dollar.

Gerade auch der erste Yeezy-Gap-Drop, mit Künstler Kanye West, habe Millionen von Kunden angezogen, darunter 75 Prozent Neukunden.

„Während wir das profitable Wachstum in der zweiten Jahreshälfte und darüber hinaus vorantreiben, konzentrieren wir uns auf die strategische Expansion der adressierbaren Märkte, um Marktanteile zu gewinnen, den Customer Lifetime Value zu steigern und neue Initiativen zur digitalen Transformation von Gap Inc. für die Zukunft zu starten”, sagte Gap-Finanzchefin Katrina O’Connell.

Gap will Know-how bei Passformen ausbauen

Mit der neuen Technologie will Gap auch sein vorhandenes Know-how in dem Bereich Passformen ausbauen und bereits bestehende 3D-Anwendungen wie BodEquality bei Old Navy weiterentwickeln.

„Mit der Einführung von BodEquality haben wir unseren Passform-Prozess bei Old Navy neu erfunden, um Frauen mehr Vertrauen in ihre Kleidung zu geben, unabhängig von ihrer Größe. Die Technologie von Drapr wird uns dabei helfen, dieses Know-how weiter auszubauen und allen unseren Kunden ein individuelleres und umfassenderes Passform-Erlebnis zu bieten […], sagte Old-Navy-CEO Nancy Green

David Pastewka, Will Drevno und Richard Berwick haben Drapr gegründet und arbeiten bereits seit zehn Jahren an der Technologie.