Ein schwacher Absatz in wichtigen Märkten hat dem Schweizer Uhrenkonzern Swatch im ersten Halbjahr einen Gewinneinbruch eingebrockt. Der Konzerngewinn dürfte um 50 bis 60 Prozent zurück gehen, teilte die Swatch Group am Freitag mit. In Märkten wie Hongkong, dem von Terroranschlägen heimgesuchten Frankreich aber auch in der Heimat seien die Verkäufe zurückgegangen. Dadurch werde auch der Umsatz in den ersten sechs Monaten um rund 12 Prozent sinken. Die Aktie rutschte im frühen Handel um fast 12 Prozent ab.

Auch die Nachfrage nach Luxusuhren der Marken Tissot, Glashütte oder Omega war verhalten. Zudem schmälerten Swatch zufolge die hohen Personalkosten den Gewinn. Die genauen Zahlen für die ersten sechs Monate des Jahres will der Konzern am 21. Juli vorlegen. (DPA)

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN