• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Globale Baumwollkrise – Überschwemmungen in Pakistan schädigen Baumwollproduktion

Globale Baumwollkrise – Überschwemmungen in Pakistan schädigen Baumwollproduktion

Von Don-Alvin Adegeest

1. Sept. 2022

Business

Foto: Sze Yin Chan, Unsplash

Die verheerenden Überschwemmungen in Pakistan könnten der Beginn einer neuen Baumwollkrise sein. Schätzungsweise 40 bis 45 Prozent der Baumwollernte des Landes wurden von den Unwettern verwüstet, meldet die Nachrichtenplattform Reuters. Dies wird katastrophale Auswirkungen auf den weltweiten Baumwollzyklus haben und die Preise in die Höhe treiben.

Pakistan ist einer der größten Baumwollproduzenten der Welt, der fünftgrößte nach China, Indien, den USA und Brasilien, und trägt 6 Prozent zum weltweiten Baumwollangebot bei. Da fast zwei Drittel Pakistans unter Wasser stehen, sind die Folgen der Menschen und die Zerstörung ihrer Häuser und Lebensgrundlagen katastrophal.

Die heftigen Regenfälle in dieser Saison haben auch die indische Baumwollernte in Mitleidenschaft gezogen, während die Dürre die US-amerikanischen Baumwollbetriebe in Schwierigkeiten gebracht hat. All dies führt zu einer Verringerung der weltweiten Produktion, was sich negativ auf die exportierbaren Mengen auswirkt. Das US-Verbot von Chinas Xinjiang-Baumwolle bedeutet, dass importierende Unternehmen nachweisen müssen, dass ihre Produkte frei von Baumwolle aus dieser Region sind, da die Abhängigkeit von chinesischer Baumwolle immer kritischer wird.

"Irreparabler Verlust für den Sektor"

Die Pakistan Tribune schrieb letzte Woche von einem nicht wieder gutzumachenden Verlust für den Sektor und dass die derzeitigen Baumwollpreise die höchsten in der Geschichte Pakistans sind.

„Der Baumwollverbrauch wird auch durch den Rückgang der Textilaktivitäten beeinträchtigt werden, und große Mengen müssen aus dem Ausland importiert werden", berichtete das Nachrichtenblatt. "Eine integrierte Strategie zur Steigerung der Baumwollernte ist auch wichtig, um den Textilsektor, der sich bereits in einer Energiekrise befindet, zu ermutigen, die Produktion zu steigern."

In Pakistan sind mehr als zwei Drittel der Bevölkerung von der Landwirtschaft abhängig, die fast 20 Prozent des BIP des Landes ausmacht. Die Baumwollproduktion hat sich in den letzten zehn Jahren halbiert, wobei Expert:innen die globale Erwärmung und den Klimawandel als einen der Gründe dafür nennen. Pakistan ist auch eine wichtige Produktionsregion für die Bekleidungsherstellung. Wenn das Land für die Herstellung von Kleidung Baumwolle importieren muss, werden die Produktionspreise steigen, was die gesamte Lieferkette stören und sich letztlich auf die Konsument:innen in den Einkaufsstraßen weltweit auswirken wird.

Dieser übersetzte und bearbeitete Beitrag erschien zuvor auf FashionUnited.uk.

Baumwolle
Pakistan
SUpply Chain