Hanesbrands steigert Umsatz und Gewinn im ersten Quartal

Zukäufe und gute Zahlen der Sportswearmarke Champion haben dem US-amerikanischen Textilkonzern Hanesbrands Inc. einen guten Start ins Geschäftsjahr 2018 beschert. Im ersten Quartal konnte das Unternehmen, dem unter anderem Labels wie Hanes, Maidenform, Wonderbra und Nur Die gehören, beim Umsatz und Gewinn zulegen.

In den Monaten Januar bis März sei ein Umsatz in Höhe von 1,47 Milliarden US-Dollar (1,23 Milliarden Euro) erzielt worden, teilte Hanesbrands am Dienstag mit. Damit übertrafen die Erlöse den entsprechenden Vorjahreswert um 6,6 Prozent. Auf organischer Basis – also bereinigt um Währungseffekte und in den vergangenen zwölf Monaten getätigte Akquisitionen – stieg der Umsatz um 1,1 Prozent. Der Konzern hatte im Oktober die Marke Alternative Apparel übernommen, zuletzt kaufte er im Februar das australische Wäschelabel Bras N Things.

Das organische Wachstum verdankte Hanesbrands neben einem deutlichen Plus im Online-Geschäft (+20 Prozent) vor allem der Marke Champion. Ihre weltweiten Erlöse stiegen um 22 Prozent (währungsbereinigt +17 Prozent) und übertrafen damit die Erwartungen. Durch diese positiven Entwicklungen konnte der Konzern einen Umsatzrückgang im stationären Einzelhandel in den USA kompensieren.

Dank einer Steigerung der Bruttomarge und einer etwas niedrigeren Betriebskostenquote wuchs der operative Gewinn um 15,5 Prozent auf 146,1 Millionen US-Dollar. Der ausgewiesene Quartalsüberschuss stieg um 12,5 Prozent auf 79,4 Millionen US-Dollar (66,1 Millionen Euro).

CEO Gerald Evans sprach angesichts der vorliegenden Zahlen von einem „guten Start“ ins neue Geschäftsjahr. Die Prognosen für 2018 blieben daher unangetastet. Der Konzern erwartet somit weiterhin einen Jahresumsatz im Bereich von 6,72 bis 6,82 Milliarden US-Dollar und einen operativen Gewinn zwischen 870 und 905 Millionen US-Dollar.

Foto: Champion Facebook-Page
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN