IPO: Jeans-Produzent Levi's will halbe Milliarde bei Börsengang einsammeln

Der an die New Yorker Börse strebende Jeans-Hersteller Levi Strauss (Levi's) hat Details zu seinem Gang aufs Parkett veröffentlicht. Das Unternehmen plant, rund 36,7 Millionen Aktien zu einem Preis von je 14 bis 16 US-Dollar anzubieten, wie es am Montag mitteilte. Der Konzern soll selbst dazu rund 9,47 Millionen Anteile beisteuern, die derzeitigen Eigentümer, die als Familie Haas bekannten Nachfahren des Gründers Levi Strauss, sollen zusätzlich 27,2 Millionen Papiere verkaufen.

Der angepeilter Emissionserlös liegt damit zwischen rund 514 und 587 Millionen Dollar. Laut früheren US-Medienberichten wollte das Unternehmen bei einer Gesamtbewertung von mehr als 5 Milliarden Dollar zwischen 600 und 800 Millionen Dollar bei Investoren einsammeln. Vor rund einem Monat hatte der Jeans-Hersteller seinen geplanten Börsengang öffentlich gemacht. Es ist der zweite Versuch von Levi's: Bereits 1971 hatte das Unternehmen einen Börsengang vollzogen, war jedoch Mitte der 1980er Jahre wieder privatisiert worden. (DPA)

Foto: Levi’s Facebook

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN