• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Kering Material Innovation Lab, Vienna Textile Lab und Albini_next kollaborieren zur Förderung nachhaltigerer Färbemethoden

Kering Material Innovation Lab, Vienna Textile Lab und Albini_next kollaborieren zur Förderung nachhaltigerer Färbemethoden

Von Simone Preuss

7. Sept. 2022

Business

Bild: Textilfärbung / Teona Swift via Pexels

Unterstützt vom Kering Material Innovation Lab haben Albini_next, die Ideenschmiede des italienischen Hemdenstoffherstellers Albini Group, und das Vienna Textile Lab ein Kooperationsprojekt angekündigt, in dem sie die Möglichkeit des Einsatzes mikrobieller Farben für Färbeanwendungen auf Baumwolle und anderen Naturfasern erforschen wollen.

Ziel ist die Entwicklung einer nachhaltigeren Färbemethode zum Färben verschiedener Textilerzeugnisse. Damit soll der steigenden Nachfrage nach nachhaltigeren Produktionsmethoden mit geringeren Umweltauswirkungen entsprochen werden, die für Einzelhändler:innen, Marken und herstellende Betriebe immer wichtiger werden. 

„Die Renaissance biologisch abbaubarer, ungiftiger und natürlicher Farbstoffe hat begonnen, da wir eine wachsende Zahl nachhaltiger Modemarken und eine entsprechende Stimmung der Verbraucher:innen in der Branche beobachten. Wir sehen uns als 'Enabler' für all diese verschiedenen Nachhaltigkeitsziele. Die Zusammenarbeit mit starken Industriepartnern wie Kering und Albini hilft uns zu verstehen, wie sich unsere mikrobiellen Farbstoffe auf verschiedenen Stoffen verhalten. Durch unsere enge Zusammenarbeit lernen wir sehr viel und können so unsere Herstellungsmethode besser und schneller auf ein industrielles Niveau bringen“, kommentiert Karin Fleck, CEO und Gründerin von Vienna Textile Lab, in einer Mitteilung.

Mikrobielle Färbeanwendungen für Baumwolle und andere Naturfasern

„Unser Innovation Hub ist der Ausgangspunkt, um die neuen Grenzen der Innovation zu erreichen, was nur durch die Zusammenarbeit mit Realitäten wie Kering und Vienna Textile Lab möglich ist. Gemeinsam können wir ein unglaublich hohes Niveau an Innovation und Nachhaltigkeit erreichen, wie wir es mit der Umwandlung von mikrobiellen Farben in neue innovative Farbstoffe tun, die eine nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen synthetischen Farben darstellen. Es ist ein langwieriger Prozess: Es braucht Zeit und Mühe, aber gemeinsam werden wir noch nie dagewesene Ergebnisse erzielen“, fügte der Präsident der Albini-Gruppe, Stefano Albini, hinzu.

Albini_next wurde 2019 als Think Tank der Albini Group ins Leben gerufen. Er widmet sich der Beschleunigung von Ideen und dem Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Industrie durch die Kombination und Überarbeitung von Input, Ideen und Lösungen aus verschiedenen Bereichen. Ziel ist es, sich neue Produkte und Prozesse vorzustellen und diese dann zu entwickeln, „mit einem kreativen und unkonventionellen Ansatz, der nach noch nie dagewesenen Lösungen für spezifische Probleme im Textilbereich sucht“, so Albini.

Kerings Material Innovation Lab wurde 2013 gegründet und ist sowohl eine Bibliothek für nachhaltige Stoffe als auch ein Motor für Veränderungen innerhalb einer komplexen Lieferkette. „Ein Großteil der Arbeit des Labors besteht in der Zusammenarbeit mit Lieferbetrieben, um die Rückverfolgbarkeit und Beschaffung nachhaltigerer und innovativer Materialien mit geringeren Umweltauswirkungen zu fördern“, erklärt Kering. Ein Teil der Aufgabe des Labors besteht auch darin, den Grad der Nachhaltigkeit eines bestimmten Stoffes oder innovativen Materials zu überprüfen.

Vienna Textile Lab (VTL) ist ein österreichisches Biotech-Startup, das daran arbeitet, mikrobielle Farbstoffe aus natürlich vorkommenden Mikroorganismen für Anwendungen in der Textil- und Modeindustrie herzustellen. Ziel ist es, eine wettbewerbsfähige und nachhaltigere Alternative zu herkömmlichen synthetischen Farbstoffen und Pigmenten zu schaffen. „Mit Blick auf den Kreislaufgedanken ermöglicht Vienna Textile Lab seiner Kundschaft die Herstellung nachhaltigerer Produkte, die weniger toxisch sind und gleichzeitig die biologische Vielfalt und die Abfallvermeidung unterstützen, indem sie ihre Produktionsverfahren verbessern“, so VTL. 

Albini Group
KERING
Nachhaltigkeit
Vienna Textile Lab