Maßanfertigung für jedermann: H&M und ZyseMe testen individualisierte Hemden

Durch künstliche Intelligenz könnte maßgeschneiderte Kleidung verfügbarer und erschwinglicher werden. Seit Januar testen die schwedische Fast-Fashion-Kette H&M und das Berliner Start-up ZyseMe ein Angebot für maßgeschneiderte Kleidung online.

Ein Kunde muss acht Fragen in der App von H&M beantworten, um innerhalb von zwei Wochen ein individuell zugeschnittenes, weißes Herrenhemd für 39,99 Euro nachhause geliefert zu bekommen. Weder zuhause noch bei einem Schneider müssen Maße genommen werden. Das H&M Lab Deutschland testet hiezulande bis Ende April, wie Stammkunden dieses neue Angebot annehmen.

"Ein maßgeschneidertes Produkt wird für mehr Menschen zugänglicher", sagte Bobby Östberg, Gründer und Geschäftsführer von ZyseMe in einem Interview. Ein Hemd online zu bestellen ist auch einfacher als zu einem Schneider zu gehen und ermutigt Menschen auszuprobieren, fügt er hinzu.

Schneidern für den Massenmarkt

Das Just.Perfect Projekt, mit dem H&M und ZyseMe im Januar begannen, mag zunächst wie eine weitere technologiegestützte Neuheit erscheinen, aber zusammen mit der Ausbreitung von Maßkonfektionketten und personalisierten Angeboten könnte es ein weiteres Zeichen für eine Trendwende in der Bekleidungsindustrie sein.

Erstmals wendet sich einer der weltweit größten Bekleidungshersteller mit Hilfe von Technologie der Maßanfertigung zu, der einst den Aufstieg der Fast Fashion anführte. Zu einer Zeit, in der ein Überangebot an Kleidung und vorzeitige Reduzierungen die Gewinne belasten, hoffen die Unternehmen, dass eine Annäherung an die individuellen Bedürfnisse der Verbraucher dazu beitragen könnte, Überproduktion und Retouren zu vermeiden.

Maßanfertigung für jedermann: H&M und ZyseMe testen individualisierte Hemden

Foto: Testhemd von H&M / H&M Deutschland

Die Besonderheit von ZyseMe besteht darin, dass seine Software kein Maßnehmen des Kunden erfordert, das viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Stattdessen werden die Kunden von H&M bei der Bestellung eines Hemdes in der App nach Größe, Gewicht, Größe oder sogar Schuhgröße befragt. Der Algorithmus von ZyseMe verfeinert mithilfe von historischen Daten und Künstlicher Intelligenz die gesammelten Kundeninformationen zu elektronischen Schnittmustern, die automatisch an H&M-Lieferanten in der Türkei geschickt werden.

Algorithmen schlagen Maßnehmen

Die langjährige Zusammenarbeit mit Herstellern ermöglicht es, maßgeschneiderte Dienstleistungen mit der aktuellen Liefergeschwindigkeit und zum Preis von 39,99 Euro anzubieten, sagte Oliver Lange, Leiter des H&M Lab Deutschland per E-Mail. Bei einer Befragung zeigten sich Kunden bereit, 30-40 Prozent mehr für ein individualisiertes und perfekt sitzendes Hemd zu zahlen und H&M nahm 29,99 Euro als Ausgangswert bei der Bestimmung des jetztigen Preises an. In Deutschland beginnen die Preise für ein maßangefertigtes Hemd bei rund 70 Euro online.

Als er in New York als Berater arbeitete, bestellte Östberg bestellte viele maßgeschneiderte Hemden im Internet. Aber was er erhielt, frustrierte ihn zusehends. Er führte sogar eine Excel-Tabelle mit verschiedenen Bestellungen, um herauszufinden, welche Größen ihm am besten passen. Überzeugt davon, dass es einen effizienteren Weg geben muss maßgeschneiderte Waren anzubieten und nach jahrelangem Lernen über das Schneiderhanderwerk gründete Östberg 2017 Zyseme.

Maßanfertigung für jedermann: H&M und ZyseMe testen individualisierte Hemden

Bild: ZyseMe-Tabellen

"Wir haben tatsächlich bessere Ergebnisse mit Algorithmen als zuvor mit Körpermessungen, was zunächst sehr überraschend klingen mag", sagte er. Die Zufriedenheit der Kunden ist höher, da ZyseMe auch persönliche Präferenzen berücksichtigt, indem es auch fragt, was sie normalerweise tragen.

Herstellung auf Nachfrage spart Ressourcen

Während der Test mit H&M nur ein weißes Baumwollhemd beinhaltet, bietet die Software von ZyseMe bereits die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Stoffen und Knöpfen auszuwählen. Als nächstes plant Östberg, seine Zusammenarbeit auf weitere Modefirmen auszuweiten, sowie das Bekleidungsangebot, das Herrenanzüge, T-Shirts, Pullover, Hosen und irgendwann auch Damenmode umfassen soll.

Die Kunden von H&M haben bereits Interesse an maßgeschneiderten Hosen, Anzügen und Kleidern geäußert, sagt Lange. H&M Deutschland wird nach dem Ende der aktuellen Tests im April entscheiden, ob es die Studie fortsetzen oder das Produkt einführen will. Einge hundert Kundenrückmeldungen bräuchte ein valider Test, sagte er. Maßgeschneiderte Lösungen werden nicht für jedes Produkt funktionieren und die Kunden werden wie gewohnt Artikel wie Basics und Kinderbekleidung kaufen wollen. Lange ist jedoch der Meinung, dass eine Kundengruppe personalisierte Produkte schätzen und dass gut sitzende Kleidungsstücke eine längere Lebensdauer haben werden.

“Die Vision ist es, zukünftig allen Kunden, die individuelles Maß schätzen, ihre gewünschten H&M Produkte auch individuell geschneidert anzubieten und dadurch Retouren zu minimieren und auch den Ressourceneinsatz zu senken,” sagte er.

Foto: Zyseme

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN