• Home
  • Nachrichten
  • Business
  • Recover und Polopiqué arbeiten an gemeinsamer Initiative für zirkuläre Mode

Recover und Polopiqué arbeiten an gemeinsamer Initiative für zirkuläre Mode

Von Rosalie Wessel

7. Okt. 2021

Business

Recover Facebook

Die beiden Textilunternehmen Recover aus Spanien und Polopiqué aus Portugal haben sich im Rahmen einer Initiative zur nachhaltigen Produktion zusammengeschlossen. Sie wollen die nachhaltigen Baumwollfasern von Recover in den Textilprozess von Polopiqué einbinden. Auf diese Weise hoffen die Unternehmen, „Marken und Einzelhandel bei jedem Schritt in der Lieferkette zu unterstützen und eine einfache Lösung für Marken zu schaffen, um in großem Umfang vollständig nachhaltige Kleidung zu produzieren“.

Recover-Baumwolle ist eine Alternative zu den nicht nachhaltigen Verfahren, die bei der Herstellung herkömmlicher Baumwolle angewandt werden. Obwohl Baumwolle biologisch besser abbaubar ist als Polyester, belaufen sich ihre Kohlenstoffemissionen laut der Online-Umweltinformationsplattform Trvst auf rund 220 Millionen Tonnen jährlich. Die synthetischen Düngemittel, die für den Anbau der Pflanze verwendet werden, setzen Lachgas in die Atmosphäre frei, und die Abholzung der Wälder ist häufig ein damit verbundenes Problem. Die Naturschutzorganisation World Wildlife Fund fand heraus, dass für die Herstellung eines einzigen Baumwoll-T-Shirts 2.700 Liter Wasser verbraucht werden.

Zu den weiteren Problemen, die den nachhaltigen Wert von Baumwolle erschweren, gehört das Färbeverfahren, das Wildtieren, der Umwelt und der menschlichen Bevölkerung schaden kann. Das Pestizid Glyphosat kann angeborene Behinderungen verursachen und wurde laut FDA auch in Lebensmitteln gefunden.

Recycelte Baumwollfasern sparen Wasser

Das Verfahren, das Recover zur Herstellung seiner umweltfreundlichen Baumwolle einsetzt, reduziert die damit verbundenen Umweltrisiken. Durch die Verwendung von recycelten Baumwollfasern spart Recover etwa 14.740 Liter Wasser pro 1 Kilogramm Baumwolle. Trvst gibt den durchschnittlichen Wasserfußabdruck mit rund 20.000 Litern pro Kilogramm an. Das Verfahren von Recover begrenzt auch die Kohlenstoffemissionen und verringert den Flächenverbrauch für die Landwirtschaft.

Im Jahr 2016 nahm Recover an einer akademischen Studie der Universität Valencia teil, die den Anspruch von Recover auf nachhaltige Baumwolle untersuchte. Das Ergebnis war, dass die Recover-Baumwolle aufgrund der recycelten Fasern ein zirkuläres Leben für Baumwolle bietet und die Umweltauswirkungen des Färbens des Gewebes vermeidet. Das Unternehmen hat sich auch mit anderen Akteuren zusammengetan, um weitere Kreislauflösungen zu entwickeln, die die Nachhaltigkeit seiner Baumwolle erhöhen.

Die Produkte von Polopiqué enthalten bereits mindestens fünfzig Prozent Biobaumwolle und GRS-zertifiziertes, recyceltes Polyester. Die umweltfreundlichen recycelten Baumwollfasern von Recover werden die Umweltauswirkungen von Polopiqué noch weiter reduzieren.

Die Partnerschaft zwischen Recover und Polopiqué vergrößert die globale Reichweite und die Nähe zu den Verbrauchenden und bietet Marken die Möglichkeit, ihre eigene Nachhaltigkeit zu verbessern, so die beiden Unternehmen.

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf FashionUnited.uk. Übersetzt und bearbeitet von Simone Preuss.