Seidensticker liefert ab 2020 plastikfrei aus

Der Bielefelder Hemden- und Blusenspezialist Seidensticker verzichtet im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie mit der Auslieferung zur Herbst/Winter Saison 2020 für die gesamten Kollektionen der Marke Seidensticker auf Plastikverpackungsmaterial. Damit sollen pro Jahr mehr als 30 Tonnen Plastikmüll gespart werden.

„Wir sehen es als unsere Verantwortung und wesentlichen Bestandteil unseres unternehmerischen Handelns, uns für geringstmögliche Umweltauswirkungen und faire Arbeitsbedingungen einzusetzen. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsstrategie und als Mitglied mehrerer Nachhaltigkeitsinitiativen wollen wir in Zukunft noch stärker auf diese bedeutenden Themen setzen, um unseren Beitrag dazu zu leisten, diese Welt für die folgenden Generationen zu erhalten”, sagte Gerd Oliver Seidensticker, geschäftsführender Gesellschafter der Seidensticker Group, in einer Erklärung vom Donnerstag.

Als Mitglied des Textilbündnisses, in dessen Steuerungskreis Seidensticker 2015 gewählt wurde, ist die Seidensticker Group vor Kurzem ebenfalls zwei Bündnisinitiativen beigetreten. Diese beschäftigen sich unter anderem mit existenzsichernden Löhnen in den jeweiligen Produktionsländern sowie mit Beschwerdemechanismen für die Beschäftigten vor Ort, um sozialen Missständen vorzubeugen.

Seit Anfang 2019 ist Seidensticker auch Mitglied der „Better Cotton Initiative“. Ziel ist es, 100 Prozent der Markenprodukte aus nachhaltiger Baumwolle herzustellen - aktuell sind es gut 20 Prozent der Kollektionen. Seit September ist das Unternehmen zudem GOTS zertifiziert.

Seidensticker wurde 1919 in Bielefeld gegründet und beschäftigt international rund 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt fertigt die Gruppe circa 11 Millionen Kleidungsstücke im Jahr. Das Unternehmen ist zu 100 Prozent im Familienbesitz.

Foto: Seidensticker

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN