The Lingerist enthüllt das unerforschte Universum nachhaltiger Lingerie

Wie ein Startup aus Amsterdam bisher unbekannte, aufregende und nachhaltige Lingerie Marken ans Licht bringt.

Während Modemarken ihre Nachhaltigkeitsziele der nächsten Jahre laut ankündigen, bleibt es erstaunlich still von Seite der Lingerie Hersteller. Wenig Information - wenn überhaupt - ist auf den Internetseiten grosser Unterwäsche Marken über umweltfreundliche Produktion und faire Arbeitsverhältnisse zu finden.

Das Startup The Lingerist aus Amsterdam bringt frischen Wind. Nachdem Gründerin Jules Schneider für verschiedenen Unterwäsche Marken gearbeitet hatte kam sie zu der Feststellung: “Zu viele Frauen sind sind noch immer frustriert weil sich die bekannten Hersteller nur langsam an unsere Bedürfnisse anpassen: Es gibt kaum Transparenz, oft wird ein veraltetes Schönheitsideal und Frauenbild proklamiert und es bleibt schwer schöne Designs für ausfallende Größen und spezielle Bedürfnisse zu finden.”

Als “lingerie nerd” hatte sich Schneider über die Jahre eine Datenbank von über 200 nachhaltigen und bezahlbaren, meist unbekannten Lingerie Marken aufgebaut, die genau die Wünsche von Frauen ansprechen, die in gängigen Geschäften zumeist unangetastet bleiben. Über die Internetseite www.thelingerist.com sind nun seit 2019 eine stetig wachsende Zahl dieser umweltfreundlichen Lingerie Marken erhältlich.

The Lingerist enthüllt das unerforschte Universum nachhaltiger Lingerie

Nachhaltigkeit soll allerdings nicht der einzige Grund sein um Unterwaesche bei The Lingerist zu bestellen: “Wir sehen Nachhaltigkeit als grundlegendes Kriterium an, aber wir wollen unsere Kundinnen durch zeitgenössisches Design, gute Passform und bezahlbare Preise überzeugen. Im Endeffekt ist Unterwaesche etwas in dem man sich als Frau wohl, stark und schön fühlen möchte.”

Was macht also die Unterwäsche von The Lingerist nachhaltiger und ethischer als die von etablierten Marken?

“Wir arbeiten eng mit unseren Partner Marken zusammen und legen viel Wert darauf transparente und persönliche Kommunikation. Jede Marke hat ihre eigenen Werte und Geschichte - fuer uns ist es wichtig, dass sie auf ihre Weise nachhaltig und ethisch produziert. Für manche bedeutet das, die Teile in kleinen Ateliers bei sich zuhause zu nähen und von lokalen Stoff Herstellern kaufen, andere arbeiten mit Fabriken zusammen, die zertifizierte Arbeitskonditionen haben und faire Löhne bezahlen. Wieder andere benutzen ausschließlich nachhaltige Stoffe wie Bambus, biologische Baumwolle, Modal oder recycelte Polyester Spitze die auf solarbetriebenen Maschinen gesponnen wird.”

The Lingerist enthüllt das unerforschte Universum nachhaltiger Lingerie

In der Tat kann man auf jeder Produktseite lesen, wie die BHs, Unterhosen und Bodysuits hergestellt wurden, und was die Designer der Marken inspiriert. Gerade arbeitet das Team hinter The Lingerist daran, die Geschichten der Marken in kurzen Videos fest zu halten und einen Blick in die Produktion ermöglichen, um Kundinnen noch mehr Transparenz zu bieten.

Viel steht noch bevor; bis Ende 2020 möchte The Lingerist komplett ‘user-generated’ sein, was bedeutet dass alle Fotos auf der Seite von echten Trägerinnen sind. “Dadurch, dass sich Frauen so fotografieren wie sie selbst gesehen werden möchten wird jedes Foto persönlich und authentisch. Die Resultate sind inspirierend und besser als wir jemals erwartet hätten.”, sagt die Gründerin.

Ein weiterer Punkt ist es noch mehr nachhaltige und faire Unterwäsche Marken aus aller Welt bekannt zu machen und ausgefallene Größen in das Segment aufzunehmen: “Leider können wir noch nicht das volle Größenspektrum anbieten, da die Kosten für so viel Inventar sehr hoch sind, aber wir sind in Kontakt mit neuen Investoren, um dieses Ziel bis Ende 2021 zu erreichen”, bestätigt Jules Schneider.

Für weitere Informationen: info@thelingerist.com und https://www.instagram.com/the_lingerist/

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN