Wie RFID und ähnliche Technologien das Kundenerlebnis verbessern

Die traditionelle Bekleidungsbranche und der Einzelhandel allgemein haben in den letzten Jahren tiefgreifende Veränderungen erfahren. Die Art und Weise wie Verbraucher einkaufen, einschließlich allem, was dazu gehört, wurde extrem komplex. Die Struktur der wechselnden Saisons war früher relativ einfach, während viele Modemarken heute mit acht oder mehr Kollektionen pro Jahr arbeiten. Einige Ketten müssen sogar wöchentlich mit neuen Produktlieferungen arbeiten. Es wird für Einzelhändler immer wichtiger, auf kurzfristige und langfristige Bedürfnisse reagieren zu können. Zudem stellt das Omnichannel-Unternehmertum unterschiedliche Anforderungen an die Logistik und die Lieferkette. Die Kombination von Online- und Offline-Shopping ist für die jüngere Generation so normal, dass die Unterscheidung zwischen beiden eigentlich keine Bedeutung mehr hat.

Wichtige Schritte im Bereich RFID

Eine der Herausforderungen ist das Management von Bekleidungsauslieferungen. Dies ist weiterhin äußerst schwierig, da es sich um ein nicht transparentes System handelt. Stimmen die Nummern auf dem Lieferzettel mit den Produkten im Karton überein? Dies muss per Hand überprüft werden, um sicherzugehen. Das ist jedoch so viel Arbeit, dass es in der Praxis häufig nicht durchgeführt wird. Was wäre, wenn ein Einzelhändler den ganzen Karton scannen könnte, sofort einen Überblick über den Inhalt erhalten und direkt feststellen könnte, ob dieser mit dem Lieferschein übereinstimmt? Die Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen (Radio-frequency identification oder kurz: RFID) ist eine Technologie, die dies und eine Reihe weiterer Funktionen ermöglicht. Zum Beispiel bietet RFID eine höhere Gerätevisibilität, hilft Risiken, Diebstähle und Verluste zu minimieren und verbessert die Produktivität der Mitarbeiter.

Es ist eine der beliebtesten Lösungen, um Einsicht in den Warenbestand zu erhalten und anschließend Transparenz über die gesamte Kette hinweg zu erzielen. Die Modebranche beschäftigt sich bereits intensiv mit dieser Technologie, obwohl einige Länder bei diesem Prozess deutlich fortgeschrittener sind als andere.

Wie RFID und ähnliche Technologien das Kundenerlebnis verbessern

Schneeballeffekt in der Bekleidungsbranche

Größere Player wie C&A, Nike und Inditex nutzen bereits RFID. LPP, ein polnischer Einzelhandelskonzern, der dieses Jahr in den Markt in Großbritannien einsteigt, führt mit Checkpoint Systems ebenfalls RFID auf globaler Ebene ein. Da die Technologie auch von kleineren Ketten benutzt werden kann, wird wahrscheinlich ein Schneeballeffekt ausgelöst. „Hinter den Kulissen arbeiten bereits zahlreiche europäische Modeunternehmen mit verschiedenen RFID-Lösungen, die wir auch anbieten, eifrig daran“, sagt Fran Zanier, European Marketing Director bei Checkpoint Systems. „Die

Bekleidungsbranche ist in einer erstklassigen Position für die RFID-Implementierung. Schließlich ist jeder in dieser Branche bereits so daran gewöhnt, Etiketten am Produktionsort anzubringen, was als Quellenschutz bezeichnet wird. All diese Facetten wurden bereits in die verwendeten Plattformen eingebettet. Es gibt also schon eine Basis, was im Vergleich zu anderen Branchen zu einem deutlich leichteren Übergang führt.

Antenne in Form eines Lippenstifts

Zusätzlich zur Weiterentwicklung von RFID entwickeln sich auch die herkömmlichen Verlustpräventionssysteme weiter. ‘Erlebnis’ ist immer das Schlüsselwort im Einzelhandel. Verbraucher, insbesondere die jüngeren, besuchen seltener stationäre Geschäfte. Und wenn sie sich entscheiden, physisch einkaufen zu gehen, müssen Einzelhändler in der Lage sein, ein Erlebnis zu bieten. „Was man feststellen kann, ist, dass unsere Verlust- und Präventionsprodukte zunehmend Teil des Einrichtungs- und Einzelhandelskonzepts sind, das Modemarken einführen“ fügt Zanier hinzu. „Dazu gehört eine Antenne in Form eines Lippenstifts für eine Beauty-Kette oder eine Version mit dem neuesten Sneaker-Modell für ein Sportgeschäft. Durch die Entwicklung vollständig personalisierter Antennen können Einzelhändler für verschiedene Produkte werben, saisonale Werbeaktionen durchführen und gleichzeitig die Markenbekanntheit steigern. Ursprünglich rein funktionale Geräte werden so zu echten Blickfängern. Es geht immer darum, die richtige Balance zwischen Design, Konzept und nicht zuletzt der Funktionsweise des Produkts zu finden.”

Kundenspezifische Sonderanfertigungen werden immer beliebter

Checkpoint Systems stellt zusätzlich zum klassischen Sortiment eine steigende Nachfrage bei personalisierten Lösungen fest. Dabei handelt es sich häufig um bestehende Lösungen, die zu kundenspezifischen Sonderanfertigungen verarbeitet werden. Das Designteam von Checkpoint Systems arbeitet während dieses Prozesses eng mit seinen Kunden zusammen. Gleiches gilt auch für die Entwicklung von Preis- und Pflegeetiketten, die von Apparel Labelling Solutions, einem erfolgreichen Geschäftsbereich von Checkpoint Systems, verwaltet werden. Es ist unglaublich wichtig, dass alle Daten effektiv verwaltet werden, damit Modeeinzelhändler Kontinuität garantieren können. Schließlich werden diese Preis- und Pflegeetiketten vor Ort gedruckt und vom Hersteller in das Produkt eingearbeitet. Während des Designprozesses ist nun ein höheres Maß an Kreativität erforderlich. Früher genügten einfache Preisschilder mit variablen, auf dem Etikett aufgedruckten Angaben, wie Preis, Größe, Farbe und Barcode. Heutzutage wollen sich Modeunternehmen durch Etiketten in außergewöhnlichen Stilen hervorheben, die dem Verbraucher das Markenimage und die Markenwerte vermitteln. Kurz zusammengefasst: Funktionalität und Ästhetik gehen Hand in Hand, um das Kundenerlebnis zu verbessern.

Über Checkpoint Systems

Checkpoint Systems ist ein weltweit führender Anbieter von Schadensverhütungslösungen für den Einzelhandel. Das Unternehmen bietet intelligente Lösungen, die jederzeit und überall Klarheit und Effizienz garantieren. Diese Lösungen sind das direkte Ergebnis von fünfzig Jahren Erfahrung in der Technologie zur Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen, innovativen Diebstahl- und Verlustpräventionssystemen, führender Software, RFID-Hardware und umfassenden Lösungen zur Identifizierung, Sicherung und Rückverfolgung der Artikel von der Quelle bis zum Laden.
www.checkpointsystems.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN