6 Trends, die die neue Konsumenten-Landschaft prägen

Die Marktforschungsagentur Mintel hat sechs Verbrauchertrends enthüllt, die sich weltweit auf Branchen und Märkte auswirken werden. Die Untersuchung zeigt, welche Trends und Werte die heutigen Konsumenten zunehmend interessieren und wie sich diese entwickeln werden.

Wellness

Mintel stellt fest, dass die Verbraucher sich mehr um ihr "ganzheitliches Wohlbefinden" bemühen und sich dafür entschieden haben, ihre Bedürfnisse mit Lösungen zu befriedigen, die ihrer persönlichen Gesundheit zugute kommen. "Im Jahr 2019 und darüber hinaus zeigt die wachsende Neugier der Verbraucher am Mikrobiom keine Anzeichen eines Rückgangs", sagte Simon Moriarty, Mintels Director of Trends EMEA, in einer Erklärung. "Die Verbraucher schauen nach außen auf ihre Umgebung und nach innen auf ihr körperliches und geistiges Wohlbefinden und erwarten ganzheitliche Wellness-Ansätze, die den gleichen Nutzen bringen."

Herausforderungen

Laut der Analyse von Mintel zeigen die Verbraucher einen wachsenden Wunsch, sich neuen Herausforderungen zu stellen. Moriarty bemerkte, dass die Abenteuerlust der Verbraucher zunimmt, was er teilweise auf die Nutzung von Social Media zurückführt. "Die Verbraucher sind mehr denn je bereit, ihre Komfortzonen zu erweitern und sich mit neuen Erfahrungen an ihre Grenzen zu begeben", so Moriarty.

Überdenken des Kunststoffverbrauchs

Die Verbraucher überdenken, wie sich ihr eigenes Verhalten auf die Umwelt auswirkt, insbesondere bei Kunststoffen. "Da die Verbraucher weiterhin Marken wegen der Gefahren von Kunststoffabfällen in die Verantwortung ziehen, wird die Entwicklung von recycelbaren Produkten und Verpackungen, die für die Verbraucher bequem zu trennen sind, entscheidend sein", sagte Moriarty. "Erwarten Sie 2019 und darüber hinaus mehr gesponserte "Rückgabeautomaten" und Bring-Your-own-Mug-Aktionen." Moriarty räumt auch ein, dass die Arbeit in Gruppen eine wichtige Taktik sein wird, wenn es um Veränderungen in größerem Maßstab geht. Er schlug vor, dass Unternehmen und Organisationen sich zusammenschließen sollten, um Änderungen durchsetzen zu können.

Digitale Präsenz

Mintel prognostiziert, dass die Präsentationsfähigkeit sowohl für Verbraucher als auch für Marken von großer Bedeutung sein wird, weil die digitale Präsenz für die Relevanz im heutigen Markt immer wichtiger wird. Moriarty weist darauf hin, dass ein einziger fehlgeleiteter Social Media Beitrag zu einer öffentlichen Gegenreaktion führen kann. "Die heutigen Verbraucher haben keine Angst, sich zu äußern", sagte er. "In Großbritannien geben 28 Prozent der befragten Millenials an, dass sie kein Problem haben, in einem Gespräch eine konträre Meinung zu äußern." Moriarty glaubt, dass eine starke Social-Media-Strategie und das Training der Mitarbeiter-Etikette positive Techniken sind, um diesem Verbrauchertrend gerecht zu werden.

Kampf gegen Isolation

Da die digitale Konnektivität den Bedarf an physischen sozialen Interaktionen verringert, prognostiziert Mintel, dass die Verbraucher soziale Isolation spüren und daher Produkte nachfragen werden, die ihnen helfen, zu lernen, sich von digitalen Anschlüssen zu trennen. "Die Menschen stellen die Vorteile von Social Media in Frage, ein Fünftel der Verbraucher, die ihre Social Media-Nutzung reduziert oder im letzten Jahr pausiert haben, sagen, dass sie dies aus Sorge um ihre psychische Gesundheit getan haben", sagte Moriarty. "Die Schaffung von echten Beziehungen und einzigartigen Räumen, in denen Gemeinschaften aufgebaut werden können, ist die nächste Stufe der Kundenbindung."

Lernen im Erwachsenenalter

Die Studie von Mintel kommt zum Schluss, dass sich der Begriff des Erwachsenseins geändert hat, wobei die Verbraucher die Tatsache anerkennen, dass sie sich von anderen Verbrauchern unterscheiden. "Trotz mehr Komfort und Möglichkeiten sind die Herausforderungen des Erwachsenseins nicht verschwunden. Diejenigen, die davon profitieren wollen, werden als Ressource für diese Hürden dienen, indem sie dafür sorgen, dass sich die Verantwortlichkeiten überschaubarer und sogar nach mehr Spaß anfühlen", sagte Moriarty. "Flexibilität ist das A und O. Mit einer wachsenden Zahl von Remote-Mitarbeitern ist der Alltag der Verbraucher fließend und Marken müssen sich an Lebensstile anpassen, die nicht mehr durch klare Arbeitsstrukturen definiert sind."

Dieser Artikel wurde zuvor auf FashionUnited.uk veröffentlicht. Übersetzung und Bearbeitung: Barbara Russ.

Foto: Pexels.com

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN