Adika: Gen Z Marke kommt nach Großbritannien

Die auf Tiktok ausgerichtete Marke Adika kommt nach Großbritannien, wie das israelische Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

„Wir freuen uns, die Marke international weiter auszubauen und unser Erfolgsrezept für die Mode der heutigen Gen Z nach Großbritannien zu bringen. Die innovativen Entwicklungstechniken und technologischen Fähigkeiten des Unternehmens sind auf die Bedürfnisse der Fast Fashion zugeschnitten”, sagte Adika-CEO Roy Hessel.

Über die “Tiktok-Brand” Adika

Adika wurde 2011 gegründet und vertreibt – hauptsächlich im E-Commerce – Bekleidung, Schuhe, Taschen und Accessoires. Die Zielgruppe sind junge Frauen, besonders aus der Gen Z (nach 1996 geboren). Um diese zu erreichen ist die Marke stark auf sozialen Netzwerken aktiv und bezeichnet sich selbst als “Tiktok-Brand”. Dahin lässt sich auch der Stil von Adika einordnen: Eine Mischung aus sportlich und lässig – zwischen weiten Kapuzenpullovern und Crop Tops, die gerade so nach den E-Girls auf Tiktok schreien.

Kategorisieren lässt sich die Marke zwischen der italienischen Teenager-Brand Brandy Melville und dem britischen Online-Modehändler Asos. Die Preise starten mit Tops ab sechs Euro und gehen bis zu Jacken für etwa 80 Euro.

2014 startete Adika seine ersten physischen Einzelhandel-Erfahrungen mit einem Pop-up-Store. Seitdem wurden 10 Läden eröffnet. Vor zwei Jahren startete Adika in den USA und eröffnete einen Flagship-Store in SoHo, New York, sowie einen internationalen Onlineshop. Seit diesem Jahr ist Adika auch in Großbritannien verfügbar. Kundinnen aus Deutschland und anderen europäischen Ländern können aber auch schon einkaufen. Die Produkte sind in zwölf Währungen – darunter auch Euro – verfügbar.

Seit 2018 ist das Unternehmen ein börsennotiertes Unternehmen, das an der Tel Aviv Stock Exchange gelistet ist.

Bild: Screenshot adika.com

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN