Die Online-Plattform Amazon wird die Schweiz bald nicht mehr über seine Webseite Amazon.com beliefern. Grund ist eine Neuerung im Mehrwertsteuergesetz, die ab Januar in Kraft tritt.

Die Schweizer Regierung will heimische und ausländsiche Versandhändler mit der neuen Gesetzesregelung im Wettbewerb miteinander gleichstellen. Bisher entfiel die Einfuhrsteuer für Versandhändler bei Lieferungen in die Schweiz bei einem Warenwert von 65 Schweizer Franken inklusive Versandskosten oder darunter. Ab Anfang 2019 müssen Versender mit einem Umsatz von mehr als 100.000 Schweizer Franken aber auch bei diesen Lieferungen Steuern zahlen. Das scheint Amazon zur Einschränkung seiner Angebots veranlasst zu haben.

„Aufgrund der Änderungen der Mehrwertsteuergesetzgebung in der Schweiz zum 1. Januar 2019 werden wir in Zukunft Adressen in der Schweiz ausschließlich über unsere fünf europäischen Websites beliefern”, teilte Amazon in einer E-Mail an FashionUnited mit.

Bislang gibt es keine Schweizer Präsenz von Amazon wie Amazon.ch. Auch ohne Amazon.com können Schweizer Kunden weiterhin über die europäischen Websites wie Amazon.de, Amazon.co.uk, Amazon.fr, Amazon.it und Amazon.es einkaufen und an Schweizer Adressen liefern lassen, so Amazon.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN