In jedem Jahr zeichnet das Deutsche Institut für Service-Qualität gemeinsam mit dem Nachrichtensender N-TV Unternehmen in 40 Kategorien mit dem Deutschen Fairness-Preis aus. Rund 45.000 Verbraucher bewerten dafür alljährlich rund 500 Unternehmen nach ihrem Verhalten – auch in diesem Jahr.

Ausgezeichnet werden sollen Unternehmen, die sich gegenüber dem Verbraucher besonders fair verhalten und in ihrer Branche Maßstäbe setzen, so die Organisatoren. „Abseits von Marketingkampagnen und Werbeversprechen entscheiden hier zehntausende Kunden aus ihren persönlichen Erfahrungen heraus, welche Unternehmen führend sind. Das sorgt für Transparenz in zahlreichen Branchen. Der deutsche Fairness-Preis ist somit auch eine Auszeichnung vom Verbraucher für den Verbraucher", so Hans Demmel, Geschäftsführer von n-tv.

Im Modebereich konnten in diesem Jahr vor allem der Damenmode-Anbieter Appelrath-Cüpper sowie der Schuhfilialist Deichmann überzeugen und erreichten jeweils den ersten Platz als Deutschlands fairste Unternehmen in den Bereichen „Damen-Modehäuser“ und „Schuhgeschäfte“. Auf den Plätzen zwei und drei im Damenmode-Segment folgen Bonprix und Gerry Weber, während im Schuhhandel Reno und Salamander das Sieger-Trio vervollständigen.

In der laut Initiatorenangaben „bevölkerungsrepräsentativ angelegten Verbraucherbefragung“ wurde die Kundenzufriedenheit mit Unternehmen in drei Leistungsbereichen untersucht: Preis-Leistungs-Verhältnis, Zuverlässigkeit (der Produkte, Dienstleistungen, Unternehmensaussagen) und Transparenz (über Preisbestandteile und Vertragsleistungen).

Foto: Appelrath-Cüpper

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN