Apple lässt alle zappeln: Immer noch kein Apple Pay

Apple macht es wirklich spannend: Seit Monaten tauchen immer wieder neue Termine auf, wann das mobile Bezahlsystem von Apple denn nun in Deutschland starten soll.

Gerüchte statt offizielle Termine

Einen offiziellen Start-Termin gibt es nicht. Apple lässt es vollkommen offen, wann Apple Pay auch von deutschen Nutzern verwendet werden kann. Stattdessen kursieren seit einem Jahr immer wieder neue Gerüchte, wann es nun endlich losgehen soll. Wie heute: Ein Tweet ist letzte Woche aufgetaucht, wonach Händler bis heute ihre Apple Pay Aufkleber am Geschäft anbringen sollten. Da ist es natürlich naheliegend, dass Apple Pay auch ab heute nutzbar ist. Ein Blick auf die Länderliste bei Apple aber verrät: Nichts da. Während Italien, Spanien, Frankreich und Großbritannien schon mit dabei sind (genauso wie übrigens auch die Ukraine, Belgien und die Schweiz), wird der Dienst auch heute noch nicht in Deutschland angeboten. Jetzt geht man im Netz davon aus, der Start erfolge im Laufe der Woche...

Mobiles Bezahlen steckt noch in den Kinderschuhen

Warum das so interessant ist? Weil mobiles Bezahlen in Deutschland noch in den Kinderschuhen steckt. Zumindest im Vergleich zu Asien und den skandinavischen Ländern, wo mittlerweile an jeder Ecke per Handy bezahlt werden kann und Bargeld immer mehr aus dem Alltag verschwindet. Den Grund dafür sehen Experten genau darin, dass der Markt der neuen Bezahlverfahren derzeit noch zu unübersichtlich ist für hiesige Verbraucher. Es brauche eben große Global Player wie Apple, um die neue Technologie voranzutreiben. Laut dem Marktforschungsinstitut Gartner haben 2017 über 141 Millionen Menschen im asiatischen Raum Mobile-Payment-Anwendungen genutzt – so viele wie nirgendwo sonst auf der Welt.

Google startete schon im Oktober

Dass es nun wahrscheinlich wirklich nicht mehr so lange dauern kann, verrät ein Blick auf Apples größten Konkurrenten Google. Google launchte die mobile Bezahl-App Google Pay nämlich in diesem Sommer. Zu den ersten Partnern zählten unter anderem Adidas, Aldi Süd, Media Markt, Lidl, Hornbach und McDonald's. Aber Google Pay läuft natürlich nur auf Android Geräten. Wer Google Pay nutzen möchte, muss sich die dazugehörige App aus dem Play Store herunterladen sowie neben einem Google-Konto ein Bankkonto bei einem unterstützenden Bankinstitut haben. Da das für viele immer noch recht kompliziert ist, kam im Oktober die Nachricht über die Kooperation mit Paypal. User von Google Pay können über die Android App mit Paypal an der Kasse zahlen. Die Bezahlung mit PayPal ist weltweit in allen Geschäften möglich, in denen kontaktloses Bezahlen mit Mastercard akzeptiert wird.

Apple Pay verspricht komfortable Nutzung

Auch bei Apple Pay soll die Bezahlung kontaktlos über den Kurzstreckenfunk NFC (Near Field Communication) stattfinden. Man mit dem iPhone, dem Mac oder der Apple Watch bezahlen. Abgerechnet wird über eine Kreditkarte, die der Nutzer einmalig hinterlegt. Die Autorisierung der Zahlung an der Kasse erfolgt über den Fingerabdruck auf dem Fingerabdruck-Scanner des iPhones oder über die Eingabe einer PIN.

Was den Datenschutz angeht, so betont Apple, selbst keinerlei Informationen über den Warenkorbinhalt oder die Kaufsumme zu erhalten. Der Händler wiederum erhält weder Auskünfte über die Kreditkartennummer noch über den Namen des Kunden. Auch das könnte ein Grund sein, warum Apple so lange braucht.

Foto: Apple

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN