Asien-Pazifik dominiert weltweiten Internethandel

Die Region Asian-Pazifik wird in diesem Jahr den weltweiten Internethandel dominieren; es werden Umsätze im Wert von 877,61 Milliarden US-Dollar (802,28 Milliarden Euro) erwartet; 35,7 Prozent mehr als im Jahr 2014. Zum ersten Mal wird die Region nicht nur den größten digitalen Einzelhandelsmarkt aufweisen - der auch 10 Prozent schneller wächst als alle anderen - sondern weltweit mit 52,5 Prozent den größten Anteil ausmachen. Dies fand das New Yorker Marktforschungsunternehmen eMarketer heraus.

“Zusammen mit schnelleren Internetdiensten und einer größeren Annahme mobiler Geräte heizt das rapide Wachstum in Asien-Pazifik die Wettbewerbslandschaft an, wobei große, heimische Akteure zunehmend um Marktanteile kämpfen, indem sie ihre Logistik und ihre mobilen Plattformen verbessern und in einigen Fällen sogar zu reinen App-Angeboten übergehen”, sagte Monica Peart, Leiterin für Prognosen bei eMarketer.

China, Indien und Indonesien treiben Wachstum der Region an

Das schnelle Wachstum der Region wird besonders von drei Ländern angespornt: China, Indien und Indonesien, wobei die Märkte der letzten beiden ein Wachstum von 129,5 Prozent bezwiehungsweise 65,6 Prozent aufweisen. Gründe für diesen rapiden Anstieg sind eine wachsende Mittelklasse sowie die Popularität mobiler Geräte, die immer mehr Menschen Zugang zum Internet verschafft und damit auch zum Einkauf im Internet.

China wird in diesem Jahr allein 40 Prozent des weltweiten e-Commerce-Umsatzes ausmachen, ein Anstieg um fast fünf Prozent verglichen mit dem Vorjahr. Das unabhängige Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass Chinas Anteil bis 2018 mehr als 50 Prozent ausmachen wird und im Jahr 2019 55,1 Prozent, wobei e-Commerce in China auch das allgemeine Wachstum der Einzelhandelsumsätze steigen läßt.

Bis 2019 soll laut eMarketer auch der Anteil, den die Region Asien-Pazifik an den weltweiten Einzelhandelsumsätzen hat, auf 20,4 Prozent beziehungsweise 11,46 Billionen US-Dollar (10,48 Billionen Euro) ansteigen; derzeit liegt das Volumen bei 8,57 Billionen US-Dollar (7,83 Billionen Euro).

Bild: Boris Wettig / pixelio.de
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN