• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Benetton führt neues nachhaltiges Ladenkonzept ein

Benetton führt neues nachhaltiges Ladenkonzept ein

Von Simone Preuss

9. März 2021

Einzelhandel

Der italienische Bekleidungskonzern Benetton hat ein neues Ladenkonzept in seinem Florenzer Geschäft eingeführt, das Teil eines größeren Nachhaltigkeitsprojekts des Unternehmens ist. Mit nachhaltigen Materialien und modernsten Energiespartechnologie soll der Laden eine neue umweltfreundliche Ära des Einzelhandels einläuten.

„Das Konzept, das hinter diesem Laden steht, ist einzigartig auf der Welt. Es wurde entwickelt, um eine neue Phase für unser Unternehmen einzuleiten. Es ist ein Projekt, an das unser Unternehmen fest glaubt, ein Meilenstein auf unserem Weg, ein globaler Bezugspunkt in Sachen Nachhaltigkeit zu werden, und bei dem Florenz das Symbol für eine nachhaltige Renaissance darstellt. Benetton hat schon immer mutige und zukunftsweisende Entscheidungen in Bezug auf soziale Auswirkungen getroffen und wir werden diese Tradition fortsetzen, mit noch mehr Entschlossenheit und Überzeugung“, kommentiert Massimo Renon, CEO der Benetton Group, in einer Mitteilung.

Die 160 Quadratmeter große, einstöckige Boutique, die sich gegenüber des Bahnhofs Santa Maria Novella befindet, macht reichlich Gebrauch von upgecycelten Naturmaterialien. So besteht der Boden etwa aus Kieselsteinen aus dem Fluss Piave und Holzabfällen von von Sturm gefällten Buchen. Die Wände des Ladens wurden mit einer Mineralfarbe mit antibakteriellen und schimmelhemmenden Eigenschaften behandelt, die auch Schadstoffe in der Umwelt reduzieren kann.

Die Innenausstattung besteht aus neuen Materialien, die aus Abfällen der Textilindustrie hergestellt wurden: Die Podeste und Sockel der Verkaufsständer bestehen zum Beispiel aus einer Mischung aus gebrauchten Knöpfen (die schwer zu entsorgen sind) und Hydro-Harz, und die Verkleidung und Vorhänge der Umkleidekabinen aus recycelter Wolle (im Rohzustand). Regale, Sockel und Schaufensterpuppen sind aus „Rossino“, einem Material aus recycelten, gemischten Textilfasern.

Auch die Schaufensterauslagen nutzen nachhaltige Lösungen, die den Einsatz von Ressourcen reduzieren. An der Decke befestigte transparente Paneele können nach Belieben bewegt werden und schaffen so eine Art theatralische Kulisse, die eine Verbindung zwischen dem Geschäft und der Straße bildet. Die Schaufenster sind mit umweltfreundlichen, transparenten LED-Bildschirmen ausgestattet, die Inhalte zu Produktvisualisierungen, kommerziellen Informationen und weitere Kommunikationen zeigen.

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Konzept verbraucht das neue Ladenkonzept 20 Prozent weniger Energie. Dies wird durch ein System erreicht, das auf winzigen Sensoren, künstlicher Intelligenz und Datenanalyse basiert: Es maximiert die Energieeffizienz und gewährleistet Komfort für den Kunden, indem es zum Beispiel die Ladentemperatur automatisch an die Anzahl der Personen im Laden anpasst.

Nach ihrem Besuch können Kunden und Kundinnen wählen, ob sie die gekauften Artikel in Stofftaschen aus Biobaumwolle oder in Papiertüten, die aus Materialien aus FSC-zertifizierten Wäldern gemacht wurden, nach Hause tragen wollen.

Bilder: Benetton