Die italienische Modemarke United Colors of Benetton plant, in Indien in den nächsten zwei bis drei Jahren 100-prozentig eigene Geschäfte zu eröffnen. Derzeit betreibt die Marke in diesem wichtigen Markt (einer der fünf wichtigsten für Benetton) Filialen durch Lizenznehmer. Das Unternehmen, das allein in diesem Jahr 85 neue Geschäfte eröffnete, betreibt derzeit 791 Geschäfte als Franchises in Indien und plant, bis März 2016 20 weitere zu eröffnen. Zudem will es seine Filialen so umgestalten, dass sie mit allen Vertriebskananälen verzahnt sind.

Dazu untersucht Benetton auch die Richtlinien zu Auslandsdirektinvestitionen in Indien genauer. Jüngsten Änderungen zufolge soll eine Mono-Einzelhandelsmarke auch die Erlaubnis erhalten, ihre eigenen e-Commerce-Aktivitäten zu betreiben. Benetton hält sich im Moment alle Möglichkeiten offen, was eine eigene Website und den Vertrieb über das Internet angeht.

Ab diesem Jahr wird Benetton auch all seine Filialen in ‘On Canvas’-Konzeptläden umwandeln - ein Konzept, das eine offene, einladende und anpassungsfähige Atmosphäre sowie das Zusammenspiel von Design und Technologie vermitteln möchte. In Asien ist Indien das erste Land, in dem Benotton die neuen Konzeptläden einführt. In den kommenden Jahren wird das Land an Bedeutung gewinnen, da Benetton seine Beschaffung in Indien verstärken wird.

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN