Birkenstock eröffnet erstes eigenes Geschäft in den USA

Der deutsche Schuhhersteller Birkenstock hat gestern die Eröffnung des ersten unternehmenseigenen Geschäfts in den USA bekannt gegeben. Der neue Laden befindet sich in der Spring Street 120 im historischen Soho-Viertel von Lower Manhattan und bietet US-Kunden die gesamte Produktpalette für Frauen, Männer und Kinder an, zu der Schuhe, Stiefel, Strümpfe, Taschen, Gürtel und die neue Natural Skin Care-Serie gehören.

„Die Eröffnung unseres direkt betriebenen Stores in New York ist unser Tribut an eine der letzten wenigen Modehauptstädte der Welt, die die globale Kultur sowie Verbrauchertrends prägen. Hier zu sein macht die Marke langfristig lebendig und schafft bei einer gut informierten, sehr einflussreichen Verbrauchergruppe ein Bewusstsein für die vielen Innovationen in unserer Kollektion", kommentierte Birkenstock-Geschäftsführer Oliver Reichert in einer Pressemitteilung.

Birkenstock eröffnet erstes eigenes Geschäft in den USA

Das neue Geschäft präsentiert ein neues Einzelhandelskonzept, das auf den geschichtsträchtigen Standort zugeschnitten ist. Das helle und natürlich-bequem anmutende Innere setzt auf markentypische Materialien wie Kork und Leder und schafft durch ein offenes Atrium eine entspannte Atmosphäre. Eine Galerie im Obergeschoss ist besonderen Projekten, Limited-Edition-Modellen und Kollaborationen gewidmet ist, zum Beispiel mit Designern wie Rick Owens und 10 Corso Como.

Auch für die Eröffnung der ersten eigenen Filiale in den USA ging Birkenstock eine Kollaboration ein, und zwar mit dem in New York lebenden Kreativdirektor und Künstler Amit Greenberg. Die Kampagne für Birkenstock zeigt die humorvolle und spielerische Seite der Marke – verkörpert durch Figuren, die Greenberg speziell hierfür erfunden hat. Sie werden durch Aktionen an verschiedenen Orten in der Stadt zum Leben erweckt und von Außenwerbung sowie einer Social Media-Kampagne begleitet, die ihre Erlebnisse dokumentiert und ihnen quer durch die Stadt folgt.

Birkenstock eröffnet erstes eigenes Geschäft in den USA

Ein Limited Edition-Schuhmodell und ein T-Shirt mit Amit Greenbergs Birkenstock-Figuren gibt es auch zur Eröffnung: die Arizona-Sandalen aus atmungsaktivem Birkoflor und mit halb-exquisitem Fußbett sind auf 100 Stück limitiert und exklusiv im New Yorker Soho Laden sowie im US-Onlineshop zum Preis von 200 US-Dollar erhältlich.

„Ein wichtiger Teil unserer Geschäftsentwicklung besteht darin, eigene Stores an strategischen Standorten und in lebendigen Vierteln zu eröffnen. New York ist für uns ein Kernmarkt. Dank des Engagements unserer Einzelhandelspartner in den USA gibt es unsere Marke hier schon seit Jahrzehnten", fügte Reichert hinzu.

Birkenstock eröffnet erstes eigenes Geschäft in den USA

Das Unternehmen, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1774 zurückreichen, feiert in diesem Jahr das 50. Jahr seines US-Vertriebs und zeigt mit dem neuen Standort in Soho im Herzen New Yorks, dass es sein Wachstum auf dem amerikanischen Markt fortsetzen wird.

Das Geschäft in Soho ist das 47. markeneigene Geschäft im globalen Birkenstock-Netzwerk und das erste in den USA. Die in Deutschland produzierten Sandalen werden heute in über 100 Ländern der Welt auf allen fünf Kontinenten verkauft. In Deutschland ist Birkenstock an zehn Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Sachsen vertreten. In den USA sowie in Brasilien, China, Hongkong, Japan, Dänemark, der Slowakei, Spanien und dem Vereinigten Königreich verfügt das Unternehmen über eigene Vertriebsgesellschaften.

Birkenstock eröffnet erstes eigenes Geschäft in den USA

Fotos: Birkenstock

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN