Bis zu 70 Prozent Rabatt: Winterschlussverkauf startet am 28. Januar

Der Wintereinbruch mit Temperaturen bis zu minus zehn Grad Celsius hat in Deutschland erst vor wenigen Tagen eingesetzt, da nähert sich die Wintersaison bereits wieder dem Ende – zumindest in der Modebranche. So räumen etliche Händler ihren Kunden bereits seit Wochen satte Rabatte ein, um ihre vollen Lager leer zu bekommen und Platz für die kommende Frühjahr-/Sommer-Kollektion zu schaffen.

Offiziell startet der Winterschlussverkauf, das traditionelle Saisonfinale im Textilgeschäft, jedoch erst am 28. Januar. Ab dann können Schnäppchenjäger wieder auf eine große Auswahl reduzierter Waren hoffen. Vor allem Mode, Schuhe, Sportbekleidung, Lederwaren sowie Heimtextilien werden reduziert. Aber auch viele Möbelgeschäfte, Bau- und Elektronikmärkte bieten preisreduzierte Ware an.

„Der Winterschlussverkauf zieht die Verbraucher in die Städte und sorgt für volle Geschäfte. Deshalb ist er besonders für die Händler in den ländlichen Regionen und in kleinen und mittleren Städten von großer Bedeutung“, so der Handelsverband Deutschland (HDE). Viele Verbraucher hätten die traditionellen Schlussverkäufe bereits fest eingeplant. „Deshalb bietet der Einzelhandel WSV und SSV auch trotz des Wegfalls der gesetzlichen Grundlage im Jahr 2004 weiterhin an“, heißt es.

Der WSV dauert in der Regel zwei Wochen und wird vor allem von klassischen Kaufhäusern wie Galeria Kaufhof und Karstadt sowie Textilfilialisten wie C&A angeboten. Erwartet werden Preisnachlässe von bis zu 70 Prozent auf Saisonware.

Foto: Galeria Kaufhof

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN