Black Diamond: erster europäischer Laden bald in Innsbruck

Black Diamond, der US-Hersteller von Ausrüstung und Bekleidung für den Kletter-, Ski- und Bergsport, hat gestern in einer Pressemitteilung seinen weltweit dritten Flagshipstore - nach Salt Lake City in Utah und Anchorage in Alaska - angekündigt. Dieser soll im Herbst dieses Jahres im österreichischen Innsbruck eröffnet werden, dem weltweiten Hauptsitz des Unternehmens.

„Innsbruck ist die Heimat von Black Diamond in Europa. Hier befindet sich unser europäisches Headquarter. Innsbruck bauen wir dabei bewusst als unseren Brand-Hub in Europa auf und sind Partner des Kletterzentrums Innsbruck, des Österreichischen Kletterverbandes und sind somit Hauptsponsor von Events wie der Kletterweltmeisterschaft im September 2018. Genauso engagieren wir uns im Trail-Bereich und sind Partner des Innsbruck Alpine Trail Festivals. Die Eröffnung eines Flagshipstores ist ein weiterer Schritt, unsere Brand-Präsenz in der ‘Hauptstadt der Alpen’ zu stärken“, kommentiert Stephan Hagenbusch, General Manager Europe und Vice-President International Sales bei Black Diamond, in der Mitteilung.

Die Kletter-, Ski- und Bergsport-Marke hofft, dass der Flagshipstore in Innsbruck die neue Anlaufstelle für alle bergsportbegeisterten Black Diamond-Fans in Europa sein wird. „Durch seine Top-Lage in der Maria-Theresien-Straße wird er Innsbruck als das Epizentrum für Bergsport in Europa um ein weiteres Highlight bereichern“, so das Unternehmen.

Black Diamond: erster europäischer Laden bald in Innsbruck

Black Diamond verfolgt eine Omnikanal-Vertriebsstrategie, die eigenständige Filialen zu einem integralen Bestandteil macht. Auch der Fachhandel und Schlüsselkunden sind für die Marke wichtig: „Ein Flagshipstore hilft uns als Marke, verschiedene Produktkategorien und Merchandisingkonzepte zu erproben, was unsere Zusammenarbeit mit dem Fachhandel nochmals verbessern wird“, erklärt Hagenbusch.

„Ein Flagshipstore eröffnet uns die Möglichkeit, unsere Marke und Kollektion in ihrer ganzen Breite zu präsentieren und damit die Brand Awareness signifikant zu steigern. Zudem steht das Kundenerlebnis im Zentrum unseres Flagshipstore-Konzepts; dabei sind monatliche Events mit Athleten- und Fachvorträgen geplant. Außerdem kann der Kunde einen Einblick in die Produktentwicklung und Qualitätskontrolle bekommen. Zusätzlich werden wir neben dem breiten Produktsortiment von Black Diamond, individualisierte Produkte mit speziellen Innsbruck-Designs anbieten“, ergänzt Susanne Pfrengle, Head of D2C bei Black Diamond.

Black Diamond wurde im Dezember 1989 in Kalifornien gegründet und zog später nach Utah um. 1996 wurde Black Diamond Equipment Europe im Schweizerischen Reinach gegründet, um die Produkte der Marke europaweit verfügbar zu machen. Im Jahr 2006 wurde Black Diamond Equipment Asia in Zhuhai, China, gegründet, um sowohl als sekundäre Produktionsstätte als auch als globale Vertriebszentrale zu dienen. Im Mai 2010 wurde Black Diamond von der Clarus Corporation erworben.

Fotos: Black Diamond

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN