• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • Boohoo führt Retourengebühren ein

Boohoo führt Retourengebühren ein

Von Karenita Haalck

13. Juli 2022

Einzelhandel

Image: Boohoo

Der britische Bekleidungsanbieter Boohoo hat Retourengebühren für den Online-Einkauf eingeführt.

Der Betrag von 1,99 britischen Pfund (ungefähr 2,35 Euro) wird dabei automatisch vom Rückerstattungsbetrag abgezogen – der Rücksendeprozess bleibt ansonsten gleich. Für Boohoo-Kund:innen, die eine ‘Premium’-Mitgliedschaft haben, bleibt die Retoure kostenfrei.

Im Mai hatte der spanische Bekleidungkonzern Inditex eine Retourengebühr für die Marke Zara eingeführt, wenig später folgte auch Uniqlo mit einem Rücksendebetrag.

Für Modeunternehmen stellt der Anstieg im Onlineshopping und das damit einhergehende Verarbeiten von Rücksendungen einen erheblichen Kosten- und Logistikaufwand dar. Zusätzlich verleitet der kostenlose Rückversand Konsument:innen dazu, öfter und mehr zu bestellen und dadurch das System zu belasten. Einige Modeunternehmen sehen in der Einführung von Retourengebühren eine Möglichkeit, diesen Prozess zu steuern und ihre Kundschaft zu nachhaltigem Handeln zu bewegen.

BooHoo
Boohoo Group PLC
E-COMMERCE