Breuninger stoppt Echtpelz-Verkauf

Breuninger hat zum Jahreswechsel den Verkauf von Produkten mit Echtpelz eingestellt. In diesem Zusammenhang tritt der Stuttgarter Modehändler dem “Fur Free Retailer Program” bei, wie Breuninger am Dienstag mitteilte.

Seit der Ordersaison für Frühjahr/Sommer 2020 kauft Breuninger keine Echtpelz-Produkte mehr. Die letzten Verkäufe von Artikeln vorheriger Kollektionen mit Echtpelz seien bis Jahresende 2020 abgeschlossen wurden, heißt es in der Mitteilung. Neben Pelz soll es auch keine Produkte mehr mit Angorawolle und Exotenleder geben.

„Wir freuen uns sehr, Mitglied beim internationalen Fur Free Retailer Program zu sein. Als führendes Fashion- und Lifestyle-Unternehmen tragen wir Verantwortung und verstehen es als unsere Pflicht, einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft zu leisten”, sagte Breuninger-CEO Holger Blecker. „Für unsere Kunden und Marken sind wir verlässliche und transparente Partner, daher ist der Beitritt in das anerkannte Fur Free Retailer Program für uns ein logischer Schritt.”

Fur Free Retailer Program

Das Fur Free Retailer Program ist eine Initiative der Fur Free Alliance. Es soll Kunden zeigen, dass das Unternehmen den Pelzhandel nicht unterstützt. Die Fur Free Alliance ist ein Zusammenschluss von über 50 Umwelt- und Tierschutzorganisationen.

Bild: Fur Free Retailer Program / Breuninger

 

Related Products

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN