Concept Store des Monats: xXx Berlin – ”Schwarz, Schwarz, Schwarz sind alle meine Kleider”

Auf der Suche nach besonderen Concept Stores in Deutschland, führt es FashionUnited diesen Monat in die Hauptstadt. Genauer: Ins hippe Berlin-Kreuzberg, in die Skalitzer Straße 33 . Im Hinterhof dieser Adresse befindet sich der Concept Store xXx, an dessen Eingang man, wie der Name vielleicht vermuten lassen würde, jedoch nicht seine Volljährigkeit nachweisen muss. Klar, dass sich FashionUnited diesen Store näher anschauen musste.

Concept Store des Monats: xXx Berlin – ”Schwarz, Schwarz, Schwarz sind alle meine Kleider”

Auf einer Backsteinmauer in Berlin-Kreuzberg kleben sechs schwarze, matt-glänzende, dicke Klebestreifen, die drei Xe formen; darunter zeigt ein Pfeil nach links. Folgt man der ominösen Schnitzeljagd, gelangt man in den Hinterhof der Skalitzer Straße, in der sich in der dritten Etage im linken Flügel des Gebäudes der Concept Store xXx befindet (noch – Umzug ist im Gange; Verkauf aktuell nur online). Für viele Modefans in Deutschland und Europa ist xXx das ultimative Avantgarde-Paradies, für das man allerdings einen prallen Geldbeutel mitbringen muss.

Der Store, der im Juni 2012 von Geschäftsführerin und Creative Director Kimi De Bont ins Leben gerufen wurde, bietet Damen- und Herrenmode, die fast ausschließlich schwarz ist, Lifestyleprodukte sowie Kunstwerke, Schallplatten des holländischen Labels ‘Enfant Terrible’ und drei Gästezimmer. Gästezimmer? -Ja, Gästezimmer. Die aufwendig eingerichteten Zimmer sind für Künstler und Designer vorgesehen, die sich dort einmieten, arbeiten und schlafen können.

Concept Store des Monats: xXx Berlin – ”Schwarz, Schwarz, Schwarz sind alle meine Kleider”

Ketten, Fleischerhaken und schwarzes Klebeband en masse

Der gesamte Store, der sich in einem Loft befindet, erinnert an irgendetwas zwischen SM-Studio, Metzgerei und Highfashion-Showroom. Teilweise sind die Wände weiß gefliest und mit dicken silbernen Ketten behangen. Auch von der Decke hängen Ketten, Seile und diverse Gestelle mit Fleischerhaken, auf einem Regal liegt eine nackte Schaufensterpuppe, die Sitzflächen des Sofas und eines Sessels sind mit dem bereits bekannten schwarzen Klebeband beklebt, was dem Ganzen einen sterilen ‘50-Shades-of-Grey-Touch’ verleiht. Die Kleidungsstücke, die an den Kleiderstangen im Industrial-Look hängen, sind allesamt schwarz. Man kann kaum erkennen wo das eine Teil aufhört und wo das nächste anfängt. Die Teile sind alle sehr extravagant, vom ‘Freddy Krueger-’ bis zum ‘Edward mit den Scherenhänden-Look’ ist wirklich alles dabei, was man mit Schwarz anstellen kann. Dabei bleibt die Mode jedoch anspruchsvoll, kreativ und detailverliebt.

Concept Store des Monats: xXx Berlin – ”Schwarz, Schwarz, Schwarz sind alle meine Kleider”

Zu den geführten Modelabels, die diese außergewöhnlichen Styles kreieren, gehören Bargara i Gongini, Leon Louis, Obscur, Lost and Found, Mads Dinesen, Butterfly Soulfire oder auch Murky. Außerdem ist aktuell die Bilderkollektion von Tim van den Oudenhoven im Store ausgestellt; die Bilder sind natürlich auch zu kaufen und liegen preislich zwischen 500 und 800 Euro.

Aktuell zieht der Store mit Sack und Pack in Berlin um, die neue Adresse ist noch nicht bekannt. FashionUnited aktualisiert diesen Artikel, wenn nähere Informationen bekannt sind.

Fotos: xXx Berlin

 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN