Deutscher Einzelhandel auch im Februar mit Umsatzplus

Die deutschen Einzelhändler haben im Februar erneut von der guten Kauflaune der Verbraucher profitiert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag unter Berufung auf vorläufige Zahlen mitteilte, übertraf der Branchenumsatz das Vorjahresniveau nominal um 2,5 Prozent. Real, also bereinigt um Preisveränderungen, stiegen die Erlöse um 1,3 Prozent.

Die Umsatzentwicklung in der Kategorie Textilien, Schuhe, Bekleidung und Lederwaren blieb unterdurchschnittlich. In diesem Produktsegment stiegen die Erlöse im Vergleich zum Februar 2017 nominal um 2,2 Prozent und real um 0,1 Prozent. Insgesamt wuchs der Umsatz mit Nicht-Lebensmitteln nominal um 2,1 Prozent und real um 1,2 Prozent.

Vergleichsweise schwach entwickelte sich der Online- und Versandhandel: Seine Umsätze stiegen nominal um 0,5 Prozent, real verfehlten sie das Vorjahresniveau knapp (-0,2 Prozent). Im Segment „Sonstiger Einzelhandel mit Waren verschiedener Art“, das beispielsweise Kauf- und Warenhäuser einschließt, wuchsen die Erlöse nominal um 1,9 Prozent und real um 0,8 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat Januar sank der Gesamtumsatz des deutschen Einzelhandels den vorliegenden Zahlen zufolge kalender- und saisonbereinigt nominal und real um 0,7 Prozent.

Foto: ECE
 

Themenverwandte Nachrichten

WEITERE NACHRICHTEN

 

AKTUELLSTE STELLENANGEBOTE

 

MEISTGELESEN