• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • EHI gibt Gewinner der Reta Awards 2021 für beste Technologie-Lösungen im Handel bekannt

EHI gibt Gewinner der Reta Awards 2021 für beste Technologie-Lösungen im Handel bekannt

Von Simone Preuss

10. März 2021

Einzelhandel

Mit den Retail Technology Awards Europe (Reta Awards) werden jährlich Einzelhandelsunternehmen für ihren Einsatz herausragender und innovativer IT-Lösungen im Handel ausgezeichnet. In diesem Jahr waren unter den 15 Gewinnern in fünf Kategorien auch einige Bekleidungsanbieter dabei.

In der Kategorie „Best Connected Retail Solution“ für Einzelhändler, die ihre IT-Infrastruktur modernisiert und die Online- und Offline-Welt miteinander verbunden haben, konnte Sporthändler Intersport zusammen mit Fahrradhändler Rose Bikes und der dänischen Salling Group punkten.

Beste Online-Offline-Verbindungen bei Intersport, Rose Bikes und Salling

Die Jury beeindruckte, dass Intersport seine digitale Transformation auf dem französischen Markt fortsetzte und seine E-Commerce-Präsenz mit den Filialen verband. Zudem wurde in diesem Markt die Omnichannel-Lösung „OMS OneStock“ implementiert, die die Lagerbestände der Geschäfte vereinheitlicht und es so ermöglicht, rund 90 Prozent der Produktpalette auf der Website intersport.fr zum Verkauf und für den Versand aus dem Geschäft anzubieten.

Bei Rose Bikes schätzte die Jury, dass der Fahrradhändler mit Roqqio Commerce Solutions eine skalierbare Omnichannel-Lösung implementierte. Durch die Roqqio Commerce Cloud werden verschiedene Systeme wie Webshop oder Produktions-ERP miteinander vernetzt und sorgen so für ein skalierbares Omnichannel-Order-Management. Im stationären Handel setzt Rose Bikes POS-Lösungen wie Kassen oder Instore-Apps mit Self-Checkout ein, um das Ziel eines nahtlosen Omnichannel-Customer-Journeys zu erreichen.

Bestes Kundenerlebnis bei Breuninger, Tegut und Küchenquelle

In der Kategorie „Best Customer Experience“ für Einzelhändler, die zukunftsorientierte Methoden und Technologien einführten, um Kundenloyalität und Kundenzufriedenheit zu steigern, gewannen Modehändler Breuninger, der Küchenanbieter Küchenquelle und Lebensmittelhändler Tegut.

Bei Breuninger beeindruckte ein umfassendes Omnichannel-Konzept, dass das Stuttgarter Unternehmen in seinem Nürnberger Flagshipstore umsetzte. An digitalen Touchpoints erhalten Kunden und Kundinnen dort Informationen und Tipps, zum Beispiel zur Produktverfügbarkeit und zu Größen und Produktvarianten in anderen Häusern. Digital vernetzte Umkleidekabinen, digitale Stelen zur Wegeführung im Geschäft, digitale LED-Wände, ein Click-and-Collect-Service sowie die Möglichkeit von Online-Terminreservierungen für Beratung, Änderungsschneiderei oder Beauty-Bereich gehören ebenfalls zum Projekt, das mit den Technologiepartnern MuSe Content und 3D-Berlin VR Solutions realisiert wurde.

Beste Unternehmenslösungen bei BabyOne, E.Leclerc und Fressnapf

In der Kategorie „Best Enterprise Solution“ für Unternehmen, die ihre Effizienz durch die Entwicklung und Implementierung innovativer Systeme und Technologien gesteigert haben, gewannen die Baby- und Kleinkind-Fachmarktkette BabyOne, die französische Hypermarkt-Kette E.Leclerc und die Fressnapf-Gruppe für Tierbedarf.

Bei BabyOne überzeugte eine für seine Filialen und rund 1.200 Mitarbeitenden eingeführte interne E-Learning-Plattform, um „das im Unternehmen vorhandene Spezialwissen untereinander teilen zu können und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken“. Über die von Qualitize umgesetzt Plattform können Mitarbeiter Videos mit Anleitungen teilen, etwa zur idealen Handhabung von Produkten oder Tipps zur Optimierung von Prozessen, sowie Wunschlisten zu speziellen Themen erstellen, Informationen anfragen, Favoriten markieren, Beiträge kommentieren oder mit Emoticons reagieren. „So wird eine lebendige Community für die Mitarbeitenden besonders auf der Verkaufsfläche geschaffen, die voneinander lernen, sich gegenseitig informieren, motivieren und inspirieren können“, so das Fazit.

Billa/Merkur, Edeka Oertwig und Rohan Apotheke punkten im Laden

In der Kategorie „Best Instore Solution“ für Unternehmen, die durch den Einsatz von Technologie am POS einen nachweisbaren operativen Mehrwert erreicht haben, wurde die Rewe-Tochter Billa/ Merkur ausgezeichnet sowie die Supermarktkette Edeka Oertwig und die Rohan Apotheke. Neben Smart-Shelf-Solutions überzeugten intelligente Kassen- und Scannersysteme sowie digitale Preisschilder, die sowohl mit dem Kassensystem als auch der Lagerlogistik vernetzt sind.

Neue Kategorie für KI- und Robotik-Lösungen

Zum ersten Mal gab es auch die Kategorie „Best AI & Robotics Application“ für die Implementation von Anwendungen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Robotik, die Prozesse im Handel vereinfachen, beschleunigen oder automatisieren. Hier gewannen der schwedische Möbelhändler Ikea mit einem KI-basierten System, das an den SCO-Kassen automatisch Scan-Fehler bemerkt; MediaMarktSaturn für eine intelligente Software-Lösung, die automatisch Texte aus den technischen Produktattributen generiert, und der SanLucar Obst & Gemüse Handel für einen intelligenten Kühlschrank, der sicherstellt, dass immer genügend frische Produkte in ausreichenden Mengen für die Kunden vorhanden sind.

Die Gewinner werden ihre Ideen am 15. März ab 14.00 Uhr im Rahmen der EHI Innovation Days vorstellen, die per Livestream übertragen werden.

Bild: reta-europe.com