• Home
  • Nachrichten
  • Einzelhandel
  • EHI Retail Institut: Das sind die umsatzstärksten Sportfachhändler in Deutschland

EHI Retail Institut: Das sind die umsatzstärksten Sportfachhändler in Deutschland

Von Regina Henkel

16. Juli 2021

Einzelhandel

Decathlon

Das EHI Retail Institut aus Köln hat für das Jahr 2020 die fünf umsatzstärksten Sportfachhändler ermittelt. Das Fazit: Im Corona-Jahr liegt Decathlon an erster Stelle und noch weit vor dem zweitplatzierten Sportcheck inklusive Karstadt Sports. Der deutsche Sportfachhandel hat sich im vergangenen Jahr je nach Segment unterschiedlich entwickelt. Während der Pandemie haben vor allem Individualsportarten wie Fahrradfahren, Indoor-Fitness und Joggen gute Umsätze erwirtschaften können. Umsatzeinbußen gab es laut dem Verband Deutscher Sportfachhandel (vds) jedoch bei den Segmenten Gruppensport und Bademode.

Fahrradmarkt boomte

Entsprechend erfolgreich fiel die Bilanz der Fahrradhändler aus. So befinden sich gleich zwei Radhändler unter den fünf umsatzstärksten Sportfachhändlern in Deutschland. Auf dem vierten und fünften Platz liegen die beiden Multichannel Fahrradhändler Luckybike/Radlbauer aus Bielefeld mit 156 Millionen Euro Umsatz und die Bike & Outdoor Company (B.O.C.) aus Hamburg mit 104 Millionen Euro Umsatz.

Decathlon macht Umsatz-Plus und liegt vorne

Platz 1 im Ranking belegt Decathlon. Mit insgesamt 81 Verkaufsstellen erzielte der französische Sportartikelhändler und -produzent einen Umsatz von 667 Millionen Euro in Deutschland. Dies entspricht einem Plus von 1,2 Prozent zum Vorjahr, dabei hält der Online-Shop einen Umsatzanteil von 28 Prozent nach Retouren. Zum positiven Ergebnis habe die schnelle Reaktionsfähigkeit beigetragen: So habe der Sportfachhändler während der Corona-Pandemie eine gesteigerte Nachfrage nach bestimmten Sportarten erkannt: Fitness, Yoga und Pilates sowie Radsport, Wandern und Trekking verzeichneten 2020 große Zuwächse. Neben dem wachsenden Digitalgeschäft erweiterte Décathlon auch den klassischen Vertriebsweg um sechs neue Standorte in Hamburg-Langenhorn, Erding, Fulda, München-Elisenhof, Weiterstadt und Singen.

SportScheck & Globetrotter auf Platz zwei und drei

An zweiter Stelle folgt Sportcheck inklusive Karstadt Sports mit einem Nettoumsatz von 317 Millionen Euro. Im Dezember 2019 erwarb Galeria Karstadt Kaufhof von der Otto Group den Multichannelhändler SportScheck mit allen Tochtergesellschaften. Ein Ziel von Galeria Karstadt Kaufhof war es, das Omnichannel-Angebot mit dem SportScheck-E-Commerce zu erweitern. Im April 2020 fusionierten die beiden Sportfachhändler und entschieden sich, die vorhandenen 16 Sportscheck-Filialen zu erhalten. Insgesamt zählt Sportscheck inklusive Karstadt Sports 53 Filialen und einen Webshop. Eine Braunschweiger Filiale von Karstadt Sports flaggte Galeria Karstadt Kaufhof im Mai 2021 auf den Namen SportScheck um.

Der Outdoorhändler Globetrotter belegt den dritten Platz im Ranking der umsatzstärksten Sportfachhändler. Über den Stationär- und Distanzhandel vertreibt Globetrotter Produkte aus dem Bereich Outdoor- und Reiseausrüstung. Im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei 171 Millionen Euro. Seit 2014 gehört Globetrotter zur schwedischen Fenix Outdoor International Gruppe.

Gemeinsam erzielten die größten fünf Sportfachhändler im vergangenen Jahr in Deutschland einen Umsatz von rund 1,46 Milliarden Euro.

Das gesamte Ranking der Top 10 Sportfachhändler und weitere Rankings können im neu erschienenen Statistik-Kompendium „handelsdaten aktuell 2021“ des EHI Retail Instituts eingesehen werden.